Anzeige

Damals in Döhren: Als die „Rote Elf“ wieder auf Strecke ging

Die Rote Elf ist abfahrbereit
Hannover: Döhren | Es war an einem Sonntagmorgen Ende Oktober. Petrus schickte strahlend blauen Himmel zu den Döhrenern, allerdings wärmte die Sonne nicht mehr so richtig, es war schon relativ kalt. An der Zufahrt zum Straßenbahnbetriebshof in Döhren an der Thurnithistraße sammelte sich eine Menschenmenge. Die Leute warteten auf die Straßenbahn. Aber auf einen Zug ganz besonderer Art. Denn erstmals sollte 1995 seit langer Zeit  die „Rote Elf“ wieder auf Strecke gehen.

Der historische Triebwagen wurde im Jahr 1927 gebaut. Die „Rote Elf“ („rot“ wegen der Waggonfarbe, „Elf“ wegen der Liniennummer) gehört zu den legendären Straßenbahnzügen von Hannover. Die Straßenbahnlinie 11 verband bis 1958 Hannover mit der rund 30 Kilometer entfernten Bischofsstadt Hildesheim. Auf dieser Strecke ratterten sogar Expresszüge einst über die Schienen und es gab damals auch Speisewagen (so ein Angebot machte die ÜSTRA, das hannoversche Straßenbahnunternehmen, sonst nur noch Anfangs auf der Messelinie).

Ganz in der alten Tradition wurde auch vor einem Vierteljahrhundert für das leibliche Wohl der Fahrgäste gesorgt. Bei Sekt, Orangensaft und frischen Bretzeln konnten die Fahrgäste auf den Schienen durch Döhren, Wülfel und Laatzen zuckeln – mit dem ganzen Komfort der 20iger Jahre: dunkelgrüne Ledersitze, Fenstertische und Gepäckablage. Es gab nur zwei kleine Schönheitsfehler. Zum einen fuhr die Bahn nur noch bis Sarstedt. Denn ab hier wurden leider mit Umstellung der Verbindung auf eine Buslinie seinerseits die Schienen Richtung Hildesheim abgebaut. Zum anderen durfte die „Rote Elf“ nicht mehr alleine fahren. Sie verfügt noch über die originalen Druckluftbremsen. Die waren aber schon vor 25 Jahren nicht mehr für den Verkehr zugelassen. So musste damals ein grüner Stadtbahnwagen die alte „Elf“ ziehen.

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv aus dem Stadtbezirk geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
1
1
1 2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
26.714
Kurt Battermann aus Burgdorf | 28.12.2019 | 16:36  
18.027
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 28.12.2019 | 22:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.