Anzeige

Bilder, Musik und Fußmassagen: Auch am Sonntag gab es beim „Kultur-Lust-Wandeln“ wieder viel zu erleben

Klezmermusik in der Kastanienallee
Hannover: Freizeitheim Döhren | Da wurden alle Sinne angesprochen: Rund um ein Einfamilienhaus in der Kastanienallee gab es im Hintergarten philippinische Esskultur zu probieren und leckeren Kuchen zu kosten, wer wollte, konnte auch Honig von Döhrener Bienen erwerben. Die Augen hatten derweil bei den am Zaun und in den Büschen ausgestellten Bildern von Sabine Balzer etwas zu schauen, während vor der Haustür auf dem Bürgersteig das Duo „E.O.T.“ Klezmermusik etwas für die Ohren bot. Duftende Seifenkreationen gab es ebenso zu bewundern wie schön anzufühlende Tücher. Und wer wollte, konnte bei einer Fußreflexzonenmassage von Janet Valencia zehn Minuten entspannen. Das ganze lief unter dem Titel „Selbstgemachtes“ und war Programmpunkt Nummer 14 des heutigen sonntäglichen Kultur-Lust-Wandelns in Döhren.

Die Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld hatte auch am zweiten Tag des nunmehr 13. Döhrener Kulturspaziergangs wieder ein über den ganzen Stadtteil verteiltes Programm herausgebracht. Diesmal wurde sogar ein Schuljubiläum im Rahmen des Kultur-Lustwandelns gefeiert. Die Grundschule Suthwiesenstraße beging ihr 50. Jubiläum und eröffnete den sonntäglichen Kulturreigen. Die „Suthi-Bläser“ zeigten ihr musikalisches Können in der Schulaula ebenso wie die Kinder bei der Tanzshow „On écrit sur les murs“ (deutsch: „Wir schreiben auf die Mauern“). Lisa Altmeyer hat es zwar nicht mehr ins Programm geschafft, beteiligte sich aber trotzdem in den ehemaligen Fahrradladen ain der Bernwardstraße mit einer Ausstellung ihrer individuell bedruckten Stoffe. Damit blieb es bei 25 Programmpunkten, obwohl am Allerweg die kleinste Bar der Welt, die Nachbar“, wegen eines Krankheitsfalles nicht öffnete und die Döhrener dieses Jahr auf das „Trio Isetta“ und die „Bourbon Boys“ verzichten mussten. Jugendkultur erwartete die Lustwandler im Jugendzentrum Döhren. Hier zeigte der Nachwuchs der Hip-Hop-Tänzerinnen, was sie schon alles an perfekten Bewegungen drauf hatten.

Jetzt startete bald auf den Fiedelerplatz das „Kulturpicknick.“ Ab 17 Uhr sorgt Oliver Perau alias Juliano Rossi zusammen mit Lutz Krajenski für den musikalischen Rahmen.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.