Anzeige

Damals in Wülfel: Als die Matthäi-Kirche das „Wülfeler Lädchen“ eröffnete

Einweihung des Wülfeler Lädchens im Januar 1990
Hannover: Wülfel | Ende Januar des Jahres 1990 erhielt der Stadtteil Wülfel einen neuen Treffpunkt. Mit Schmalzbroten, Glühwein und Klängen des gemeindeeigenen Posaunenchores eröffnete die Matthäi-Kirchengemeinde an der Hildesheimer Straße 352 ihr „Wülfeler Lädchen“.

Zweimal in der Woche sollten sich in dem umgebauten Ladenlokal Wülfeler Bürger auf rund 35 Quadratmetern bei Kaffee und Tee treffen und in einem „Dritte-Welt-Laden“ einkaufen. „Wir möchten mit diesen Treffpunkt Menschen ansprechen, die sonst von der Kirche nicht erreicht werden“, sagte die damalige Pastorin Christa Stegmann. Rund zehn ehrenamtliche Mitarbeiter wollten dafür sorgen, dass donnerstags und freitags der Laden seine Türen öffnete. Zur feierlichen Einweihung schaute auch Superintendent Wolfgang Puschmann vorbei. Als Geschenk hatte er eine Dose Tee mitgebracht. „Damit dieses Getränk nie ausgeht.“

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
24.818
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 09.02.2019 | 03:59  
17.336
Jens Schade aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 09.02.2019 | 13:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.