Anzeige

Große Prunksitzung der HFG

Prunksitzug der HFG
Hannover: Freizeitheim Döhren | Traditionell beginnt das neue Jahr karnevalistisch mit der Prunksitzung der Hannoverschen Funken-Garde (HFG)! So hielten die Karnevalisten am Samstag, den 12. Januar ihre große Prunksitzung im ausverkauften Döhrener Freizeitheim ab. Die Sitzung schien nahezu eine Verlängerung des am Morgen stattfindenden „Tollitätengipfels“ im nahegelegenen „Hangar No. 5“ zu sein: Gastgeber und Präsident der HFG Philipp Glaser durfte eine ganze Reihe an karnevalistischen Würdenträgern und Abordnungen auf seiner Sitzung begrüßen. Dazu gehörten: Das Prinzenpaar der Stadt Papenburg Prinz Thomas I. & Prinzessin Jana I. mit Gefolge, dem Präsidenten W. Heyen und einer Abordnung des Papenburger Carneval Vereins (PCV), der Prinz v. Döhren Prinz Steven I. mit einer großer Abordnung, Prinz Clemens IV. v. Braunschweig, das Prinzenpaar v. Hameln Prinz Jörg I. & Prinzessin Tatjana I. mit Gefolge und die Fuhbuschkönigin Conny I. der Langenhagener Ritterschaft. Weiterhin hielt gleich nach dem Einmarsch der Aktiven die Kinderprinzessin der Stadt Hannover Ihre Lieblichkeit Madita I. Einzug und so konnte das bunte Programm mit Büttenreden, viel Gesang, und Zahlreichen Tänzen beginnen. Zum diesjährigen Ehrensenator ernannte die HFG den Bezirksratsherrn und CDU Parteivorsitzenden seines Stadtbeziks Südstadt-Bult Herrn Jesse Jeng. In seiner Dankesrede sagte der erst 30-jährige Bezirkspolitiker, dass er sich besonders stolz darauf ist bei der HFG Ehrensenator zu sein. Weiter teilte er einige Hiebe in Richtung der hannoverschen Rathausaffäre aus verschonte aber auch nicht seine Parteifreunde in Berlin. Die Laudatio auf Jesse Jeng hielt der Ehrensenator des vergangenen Jahres Gilde-Brauerei Chef Mike Gärtner.
Mit einiger Verspätung traf dann auch das Prinzenpaar der Landeshauptstadt glücklich auf der Sitzung ein. Offenbar wollte man Se. Tollität Prinz Carsten I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Tina I. bei der vorangegangenen Sitzung in Ricklingen gar nicht gehen lassen. Das Programm schien nur aus Höhepunkten zu bestehen, denn mit einer Gesangsparodie strapazierte Thorsten Hitschfell in seinem Gastbeitrag doch erheblich die Lachmuskeln. Und auch die Gäste aus Papenburg steuerten zwei Beiträge bei: Der Gerd-Bliede Chor sag Stimmungslieder. Bei der gewünschten Zugabe stimmten die „Glücksbringer“ der HFG mit ein. Weiter begeisterte das Männerballett des PCV „Die MadDogs“ mit einem Showtanz. Das hauseigene Männerballett der HFG feite auf der Bühne sein 22-jähriges Bestehen und zeigte die Premiere ihres neuen Showtanzes: Sie legten ihre Hörner des letzten Jahres ab und sind nun die „Männer in Röcken“. Zum Ende der Sitzung zeigte auch die Aktivengarde die Premiere ihres neuen Showtanzes „5 vor 12 – Zeit ist Leben“. Nach fünf Stunden ging eine große Sitzung zu Ende, auf der viele Beiträge bejubelt und gefeiert wurden. Im Anschluss wurde noch bis in den Morgen getanzt oder sich an der Theke unterhalten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.