Anzeige

Damals in Döhren: Der „Hexenführerschein“ erforderte Geschick

Hexenführerscheinprüfung beim Sommerfest
Hannover: Döhren | „Hexenführerscheinprüfung“ im Spielpark Döhren. Die neunjährige Kerstin bindet ein Kopftuch um und los geht es. Die Aufgabe lautete, mit einem Besen zwischen den Beinen an einem Seil entlang zu spazieren. Und damit die Sache nicht zu einfach ist, muss dabei durch ein umgedrehtes Fernglas geschaut werden.

Der originelle Wettbewerb war Teil des Programms eines Sommerfestes in Döhren vor 31 Jahren. Damals, im September 1985 lockten altbewährte Spielangebote wie Dosenwerfen, Torwandschießen oder ein Glücksrand rund 130 Kinder an. Die Hauptattraktion aber war jedoch der Besuch eines Eisenbiegers. Muskelmann Horst Alldag nutzte eine Pause zwischen den Regenschauern und demonstrierte auf einer Bühne am Bauspielplatz seine Kraft. Acht und zehn Millimeter dicker Baustahl bogen sich unter seinen starken Händen. Vorbereitet wurde das Fest von den hauptberuflichen Mitarbeitern und den Müttern der „Elterninitiative Spielpark Döhren“.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1 1
1 2
2
1
1
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.