Anzeige

Infoabend in Hannover für Gründungsinteressierte über 50

Wann? 03.05.2012 18:00 Uhr bis 03.05.2012 20:00 Uhr

Wo? Gründer 50 plus, Vahrenwalder Straße 255, 30179 Hannover DEauf Karte anzeigen
Hannover: Gründer 50 plus | Hannover. Mit frischen Wind startet die Initiative „Gründer 50plus“ durch.

Die Hintergründe, warum Menschen - um die 50 - den Schritt in die Selbständigkeit wagen, sind vielfältig. Dabei stellt sich die vermeintlich „alte“ Generation aus den geburtsstarken Jahrgängen auf wirtschaftlich neue Herausforderungen ein.

Viele Gründungswillige um die 50 Jahre haben eines gemeinsam: sie wollen ihr Berufsleben aktiv in die eigenen Hände nehmen. Sie vertrauen dabei auf ihre, ihnen eigenen Lebens- und Berufsfähigkeiten, die ihr ganz persönliches, individuelles Profil ausmachen.

Für die einen geht es darum, den lang gehegten Wunsch nach Selbstbestimmung durch ihre geplante Selbstständigkeit zu realisieren.

Für die anderen besteht der Hintergrund, sich aus einer Bedrohung durch oder bereits erlebte Arbeitslosigkeit mit der Selbstständigkeit zu befassen. Aber auch zum Beispiel Frauen die nach längerem „Familienmanagement“ kein adäquates Angestelltenverhältnis finden, streben zu einer Alternative, um einen Wiedereinstieg in das Arbeitsleben zu finden.

Der Karrieregedanke spielt oft eher eine untergeordnete Rolle. Sehr wohl ist jedoch der Wunsch nach Absicherung unter Nutzung der gesammelten Lebens- und Berufserfahrung für ein sinnvolles, sinngebendes Arbeiten auf einer wirtschaftlich trag- und belastbaren Basis zu sehen, auch mit dem Gedanken, der verbesserten persönlichen Altersvorsorge.

Die beruflichen Backgrounds sind dabei breit gefächert.

Aus Sicht von Heinrich Scheuerlein, Partner der Social Business-Initiative „Gründer 50plus“ geht es den Betroffenen und Interessierten dabei weit mehr als „um mal schauen und mal gucken“. Bei der letzten Info-Veranstaltung in Hannover im März 2012 fanden sich 15 TeilnehmerInnen ein, deren lebhaftes Interesse zur Selbständigkeit spürbar war.
Es zeigte sich, dass sich die Fragen der Gruppe auf drei Schwerpunkte konzentrierten.

An erster Stelle stand der Bedarf an Information wie zum Beispiel: welche persönlichen, fachlichen und formale Grundlagen benötige ich, um mich selbständig zu machen? Zweitens: Ist meine Geschäftsidee überhaupt realisierbar? Drittens: Gibt es staatliche oder sonstige Fördermöglichkeiten die mir helfen, meine Geschäftsidee umzusetzen?

Der demografische Wandel ist sicherlich eine der Ursachen für viele Menschen, die sich als Betroffene neu orientieren wollen. Die Bevölkerung in Deutschland wird in den nächsten ca. 30 Jahren rapide altern, basierend auf den starken Geburtsjahren in den 60er Jahren.

Auf der anderen Seite optimieren Unternehmen – vor allem in der Industrie – ihre Belegschaft. Trotz Appellen der Politik und der Gewerkschaften scheinen Großunternehmen es zu bevorzugen, wenn sie Zeitarbeit, Verlagerungen ins Ausland und die vermehrte Einstellung von JungakademikerInnen in den Vordergrund stellen. Unternehmen die nicht allein auf Gewinnmaximierung sondern auch auf einen gesunden Mix der Altersstruktur Wert legen haben in der Öffentlichkeit dagegen ein sehr positive Image.

Qui bono – wem zum Nutzen: „Wichtig“ so Heinrich Scheuerlein „ist für Menschen, die ihr Leben und ihr Arbeitsleben in die eigenen Hände nehmen wollen – die wirkungsvolle Unterstützung beim Weg in die Selbständigkeit.“


Nächster Informationsabend in Hannover:
Donnerstag, den 3. Mai 2012. Anmeldungen über
http://www.gruender50plus.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.