Anzeige

Kunst im historischen Gutspark

Die Laube - ein Objekt von Rolf Sextro.
Hannover: Ricklingen | Verformungen ist der Titel einer Open-Air-Kunstausstellung. Noch bis 14. August sind die Werke von 18 hannoverschen Künstlern im historischen Gutspark Am Edelhof in Ricklingen zu sehen. Viele der gezeigten Installationen und Skulpturen passen sich schön in die Landschaft ein, als ob Kunst, alte Bäume und Wiese seit jeher zusammen gehören. Etwa die weißen Schirme, die Norbert Schittek zwischen den dicken Baumstämmen aufgespannt hat. „La Danse des Flaneuses“ nennt er sein Werk. Die 80 Schirme sollen sich im Winde bewegen und dabei an den Tanz der Flaneurinnen erinnern.

Erobert Norbert Schittek mit seiner Installation bereits den Luftraum, zumindets in Stückchen, bleibt Rolf Sextro sehr bodenständig. Um sein Werk genauer in Augenschein zu nehmen, muss der Betrachter schon in die Knie gehen. Er hat eine kleine Laube aus Weidenruten, Ästen und Gräsern geformt. „Die Hochzeitslaube eines Laubenvogels“, wie es in der Erläuterung heißt.

Die Kunstschau unterstützt von der Stiftung Edelhof Riclingen ist donnerstags bis sonnabends von 15.30 bis 18.30 Uhr und sonntags von  12 bis 17 Uhr zu sehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.