Anzeige

Falsche und unklare Bescheide: Welche Erfahrungen habt Ihr?

Es freut sich wohl niemand, wenn er einen Gebührenbescheid in der Post findet. In Seelze und Barsinghausen gibt es aber derzeit besonders viel Ärger.

In Seelze müssen binnen weniger Wochen bereits zum zweiten Mal rund 12.000 Bescheide überprüft werden - dort hatte die Stadt, wenn Grundstückseigentümer keine Angaben zur befestigten Fläche gemacht hatten, einfach die gesamte Grundstücksfläche zugrunde gelegt, um die Gebühren für die Niederschlagswasserbeseitigung zu berechnen.

In Barsinghausen sind die Gebührenbescheide für die Straßenreinigung und den Winterdienst offenbar so verwirrend, dass täglich Hunderte Bürger bei der Stadtverwaltung anfragen und telefonisch kein Durchkommen mehr ist. Die Verwaltung hat jetzt sogar einen Mitarbeiter reaktiviert, der seit zehn Jahren im Ruhestand ist, um dem Ansturm der Fragen Herr zu werden.

Habt Ihr auch Erfahrungen mit falschen oder unverständlichen Bescheiden gemacht? Und wie haben die Verwaltungen darauf reagiert - hilfreich oder abweisend?
0
3 Kommentare
2.544
Karsten Hein aus Barsinghausen | 19.10.2012 | 12:18  
53
Peter Völkening aus Wennigsen | 19.10.2012 | 17:30  
139
Kevin Innerloh aus Barsinghausen | 25.11.2012 | 01:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.