Anzeige

Fast 200 Jugendfeuerwehrwarte entscheiden über Zukunft der Jugendfeuerwehren in der Region Hannover

Hannover: IGS Mühlenberg | 199 Delegierte aus allen Teilen der Region Hannover kamen am Freitagabend nach Mühlenberg, um ein eindeutiges Votum abzugeben: ohne Gegenstimmen wurde der amtierende Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann aus Neustadt am Rübenberge wiedergewählt. Damit quittierten die Anwesenden genauso wie die stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde und der hannoversche Bürgermeister Bernd Strauch Homann eine hervorragende Arbeit in den letzten drei Jahren. Ebenso seine Stellvertreter Matthias Düsterwald (Ronnenberg), der sich um die Fortbildung der Jugendfeuerwehrwehrwarte und Betreuer in den 187 Jugendfeuerwehren in der Region kümmert, und Markus Scholz (ebenso Ronnenberg), welchem die Durchführung der regionsweiten Wettbewerbe unterliegt, schafften eine eindeutige Wiederwahl.

Die gute Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren zeigt sich auch an der weiterhin steigenden Mitgliederzahl: so gehen in den 21 Städten und Gemeinden der Region Hannover 3175 Jugendliche zur Jugendfeuerwehr. Ebenso mit steigender Tendenz sind inzwischen über 1000 Kinder Mitglieder in den Kinderfeuerwehren der Region.

Doch im Jahr 2011 waren nicht nur die Mitgliederzahlen ein voller Erfolg: Das einwöchige Regionszeltlager mit über 1300 Teilnehmern war ein voller Erfolg und für die Jugendlichen eine Woche voller Aktion und Spaß, bei den Regions- und Bezirkswettbewerben maßen sich über 100 Gruppen aus insgesamt sieben Landkreisen und die Regionsjugendfeuerwehr leistete 1600 Ausbildungsstunden für die zukünftigen Betreuer.

Dieses Gros an Leistung ist natürlich nicht alleine durch den Vorstand der Regionsjugendfeuerwehr zu stemmen, sodass sich dieser für die gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Stadt-, Gemeinde- und Ortsjugendfeuerwehren bedankten. Ganz besonderer Dank ging dabei an Andrea Hupe und Claudia Frohne-Bohnt von der Gemeindejugendfeuerwehr Isernhagen für ihr persönliches Engagement in der Gestaltung des Bezirkswettbewerbes im vergangenen Jahr. Sie wurden beide mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.