Anzeige

Chinesische Delegation zum dritten Mal beim DRK-Katastrophenschutz

Wann? 18.06.2012 18:00 Uhr

Wo? DRK-Katastrophenschutzzentrum, Apollostraße 2, 30952 Ronnenberg DEauf Karte anzeigen
DRK-Leiter Christian Niemüller erklärt den schnell einsetzbaren Behandlungs-Cointainer mit acht Intensiv-Behandlungsplätzen des DRK-Region Hannover © B.Wuttig, DRK-Region Hannover
Ronnenberg: DRK-Katastrophenschutzzentrum | Pressemitteilung 07/2012

Vertreter der Zivilschutzbehörde Shanghai zeigte sich beeindruckt vom Leistungsangebot des DRK-Region Hannover und vom Engagement der Ehrenamtlichen

HANNOVER/EMPELDE - Eine Delegation aus Shanghai besuchte heute den Katastrophenschutz des DRK-Region Hannover in Empelde, um sich über die Leistungsfähigkeit und das vielfältige Aufgabenspektrum des Deutschen Roten Kreuzes im Katastrophenschutz ein Bild zu machen.

Die sechzehn Beamtinnen und Beamten der Verwaltung in der Nähe von Shanghai waren sehr interessiert am ehrenamtlichen Engagement der Helferinnen und Helfer. Alle Mitglieder der Delegation sind mit den Aufgaben Krisenmanagement, Katastrophen- und Zivilschutz sowie der öffentlichen Sicherheit Ihrer Stadt betraut.

Der im Einsatz schnell einsatzbereite Behandlungscontainer mit acht Intensiv-Behandlungsplätzen, die geländegängigen Rettungs- und Krankenwagen und der Spezial-Rettungswagen für Patienten mit einem Gewicht bis zu 450 Kilogramm beeindruckten die Vertreter der Delegation. Auch der Einsatzleitcontainer des DRK-Region Hannover für größere Einsätze wurde vorgestellt.

Der stellvertretende Regionsbereitschaftsleiter Christian Niemüller interessierte sich für den Zivilschutz in China. "Es war ein interessanter Austausch mit der Delegation", sagt der Leiter der DRK-Ehrenamtlichen.

In Empelde sind unter anderem die Rettungshundestaffel, die Wasserwacht und weitere Spezialfahrzeuge stationiert. Dort ist einer von vier großen Standorten des DRK-Katastrophenschutzes in der Region Hannover.

Fast 500 Helferinnen und Helfer stehen in der Region insgesamt zur Verfügung, um den regulären Rettungsdienst zu unterstützen und bei Veranstaltungen und Einsätzen vor Ort Betroffenen zu helfen. Als Unterstützung für den Rettungsdienst in der Region Hannover stehen 15 Rettungswagen und 20 Krankenwagen zur Verfügung, um im Bedarfsfall eingesetzt zu werden.

Im Rahmen einer Deutschlandreise besucht die Delegation von leitenden Beamtinnen und Beamten in Shanghai deutsche Einrichtungen und Kliniken, um Erfahrungen auszutauschen. Das Chinesische Zentrum Hannover, ein gemeinnütziger Verein, fördert den Aufbau und die Pflege von wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Kontakten zwischen Deutschland und China und stellte den Kontakt zum DRK-Region Hannover her. (wut)
1
1
1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 06.07.2012
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.06.2012 | 15:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.