Anzeige

MTV Ilten verliert durch Elfmeter in der Nachspielzeit

Germania Grasdorf - MTV Ilten 2:1
 
Florian Augsten am Ball
Hannover: Helmut-Simnack-Stadion | Niederlagen sind immer ärgerlich, doch diese ist besonders bitter. Der MTV Ilten hat durch einen Strafstoß in der Nachspielzeit unglücklich mit 1:2 bei Germania Grasdorf verloren.

Bei herrlichen Frühlingswetter wollte sich der Aufsteiger für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren und somit im ersten Spiel des Jahres 2010 wichtige Punkte gegen den Tabellennachbarn einfahren. Zum Vorjahr hat sich beim MTV wenig verändert. Marcel Zärtner ist nach seiner Verletzung ins Tor zurückgekehrt. Neuzugänge konnten die Dorffkicker in der Winterpause nicht verzeichnen. Einzig und allein die knallgelben Treter von Patrick Glage schnupperten zum ersten Mal Bezirksoberligaluft.

Nach der viel zu langen Winterpause merkte man den Spielern die Euphorie auf das erste Spiel des neuen Jahres an, doch es schlichen sich auch immer wieder Fehler durch fehlende Spielpraxis ein. So richtig passierte in den ersten Minuten eigentlich gar nichts. Erst nach einer halben Stunde wurde das Spiel interessant. Nach einem Freistoß von Grasdorfs Daniel Reuter rettete Marcel Zärtner mit einer Glanztat in höchster Not. Nur eine Minute später brachten Marcel Schrader und Robert Hauk aus aussichtsreicher Position den Ball nicht im MTV-Tor unter. Kurz danach erzielte Daniel Schmidt ein Tor für die Germanen; er stand allerdings im Abseits und das Tor zählte nicht. Die Gäste aus Ilten hatten nur eine gute Chance in der ersten Halbzeit. Florian Augsten hätte kurz vor dem Pausenpfiff frei vor Torwart Eren Tastan das 0:1 erzielen können.

So großartig war der erste Durchgang vor 200 Zuschauern nicht. Die zahlreichen Fans aus Ilten freuten sich auf eine bessere zweite Halbzeit. Und tatsächlich: die Iltener Spieler waren im Vergleich zur ersten Hälfte kaum wiederzuerkennen. Plötzlich spielten sich die Gäste Chancen heraus. Nach einer Stunde traf Ronny Richter mit einem Fernschuss nur den Querbalken. Zuvor hatte die Offensivabteilung des MTV zahlreiche weiterer Chancen nicht nutzen können.

Mitten in der Drangphase fiel allerdings dass 1:0 für die Heimmannschaft: Flanke in die Mitte und Maxime Menges steht völlig alleine und köpft unhaltbar für Zärtner zum Führungstreffer in der 67. Minute ein. Doch die Mannschaft von Trainer Jörg Kretzschmar hatte sofort eine Antwort parat. Nach einer Flanke von Julian Schenkemeyer erzielt Thorben Schierholz per Kopf nur eine Minute später das 1:1. Die Blau-Weißen wollten nun gewinnen. In der 76. Minute hatte Florian Augsten die MTV-Führung auf den Fuß, doch er traf aus 20 Metern nicht das leere Tor, nachdem der Germanen-Keeper aus seinem Viereck herausgeeilt war.

Das Spiel neigte sich so langsam zum Ende – der MTV drängte weiter auf die Führung. Dann kam die vierte Minute der Nachspielzeit: Dennis Spiegel foulte unnötigerweise seinen Gegenspieler im Strafraum. Der gute Schiedsrichter zeigte zu Recht auf den Punkt. Dennis Reuter lief an und verwandelte mit Hilfe des Innenpfostens gegen Marcel Zärtner, der an dem Ball noch dran war. Grasdorf jubelte über den sehr glücklichen Sieg - die Blau-Weißen hingegen waren am Boden zerstört – sie waren die bessere Mannschaft gewesen und hätten zumindest ein Unentschieden verdient gehabt!
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 23.03.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
204
Jörg Hanschke aus Burgdorf | 22.03.2010 | 12:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.