Anzeige

Damenfahrt des Schützenverein Langenforth ging dieses Jahr in den Harz

Damenabteilund des Schützenverein Langenforth
Wernigerode, schon vor hundert Jahren von Hermann Löns die bunte Stadt am Harz genannt, war das Ziel der diesjährigen Fahrt der Damenabteilung des Schützenvereins Langenforth.
Wernigerode wurde 1121 erstmals urkundlich erwähnt und im Jahre 1229 wurden dem Ort die Stadtrechte verliehen.
Trotz Plünderungen, und großer Brände in den Bauernkriegen und im Dreißigjährigen Krieg. konnten viele mittelalterliche Fachwerkbauten erhalten werden.
Wer die Stadt vor der „ Wende gesehen hat und jetzt wieder einen Besuch dort macht staunt, wie schön die alten Bauten wieder hergerichtet sind. Bei einer Stadtführung wurden Gebäude, ihr Geschichte und Herkunft der einzelnen Gebäude erklärt .Nach einem schmackhaften Mittagessen im Ratskeller des wunderschönen Rathauses ging es dann hinauf zum Schloss Wernigerode, das als Wahrzeichen über der Stadt thront. Das neu gotische Schloss ist fast von jedem Standpunkt in Wernigerode zu sehen. Es ist sehr gut erhalten und auch im Innern noch zum Teil mit der Originalaustattung zu besichtigen.
Die Rückfahrt vom Schloss mit der“ Wernigeröder Bimmelbahn“ konnte man in einem der vielen Cafés am wunderschöne Marktplatz gemütlich Kaffee trinken bis die Eisen bahn die Damen wieder sicher nach Langenhagen zurück brachte.
Es war wieder ein schöner Tag, bei dem der Wettergott, bis auf einen kleinen Regenschauer mitspielte.

http://www.sv-langenforth.de

Dieser Beitrag wurde am 30.07.2008 in der Nordhannoverschen Zeitung veröffentlicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.