Anzeige

Einmischen statt meckern - Jusos Hannover-Südost wählen neuen Vorstand

Der neugewählte Vorstand: (v.l.n.r) Fabian Neumann, Melanie Dore, Christian Jagaciak, Andreas Hammerschmidt
Der alte und neue Vorsitzende der Jusos Hannover-Südost heißt Christian Jagaciak. Auf der Mitgliederversammlung am Montag im Freizeitheim Döhren wurde der 21-jährige Student der Wirtschaftswissenschaften aus Bemerode einstimmig wiedergewählt. „Kommunalpolitik ist nicht langweilig. In den Stadtbezirken gibt es zahlreiche Anknüpfungspunkte und Veränderungsmöglichkeiten“, so Jagaciak. Als Stellvertretende Vorsitzende wählten die Mitglieder Fabian Neumann, Student (Wirtschaftsingenieurwesen) aus Döhren, die Kleefelder Politikwissenschaftlerin Melanie Dore und den Medizinstudenten Andreas Hammerschmidt aus dem Heideviertel.
„Einmischen statt meckern: Politik lebt vom Einmischen und Mitgestalten“, so das Motto der Jusos für das kommende Jahr. Sie wollen sich aktiv für die Interessen junger Menschen vor Ort einsetzen. Dazu gehören unter anderem die bessere finanzielle Ausstattung von Jugendzentren, der Erhalt und die Sanierung von Sporteinrichtungen wie des Kleefelder Annabades und die bessere Unterstützung von Schulen sowie Kindertagesstätten. Zudem wollen sich die Jusos verstärkt gegen Rechtsextremismus engagieren und eine Jungwählerinnen- und Jungwählerkampagne initiieren.

Die Jusos Hannover-Südost sind die Juso-Arbeitsgemeinschaft in den Stadtteilen Kirchrode, Bemerode, Wülferode, Döhren, Wülfel, Waldhausen, Waldheim, Seelhorst, Mittelfeld, Kleefeld und im Heideviertel.
0
1 Kommentar
270
Frank Straßburger aus Hannover-Südstadt | 23.11.2010 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.