Anzeige

Sag Striptease, please! - Das Erfolgsstück mit Barbara Ellen Erichsen im Neuen Theater

Ein Theaterstück über das Ausziehen. Barbara Ellen Erichsen in der Rolle der Ansagerin einer Stripteasetänzerin, die auf sich warten lässt. Allein auf der Bühne eines Stripteaselokals, mit einem einfachen Holzstuhl, elektrisiert sie, singt und tanzt, lacht und weint.

Um das Publikum bei Laune zu halten, schlüpft die Ansagerin immer mehr in die Rolle der Unterhalterin. Mit zunehmender Wartezeit offenbart sich die zwiespältige Beziehung der Künstlerin Andrea zu der Ansagerin, die sich in verrückten Szenerien entlädt. Frivol sarkastischer Humor und tief anrührende Momente enthüllen die Ansagerin Stück für Stück. Sie glaubt letztendlich, nur noch in “dem Einen” ihren Ausweg zu finden. Komisch, skurril und unterhaltsam in Wortwitz, Ironie und facettenreichem Gesang.

„Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf“ von Bodo Kirchhoff. Neu bearbeitet und musikalisch ergänzt von Regisseur Dirk Grothe.

Virtuos poetisch begleitet von Agnes Hapsari Retno am Piano.

Barbara Ellen Erichsen, ausgebildete Bühnenschauspielerin und Sängerin, nennt sich selbst mit einem Augen-zwinkern ´Schöngeist am Abgrund´. Ob im Chansons, Jazz- und Popbereich, die gebürtige Rheinländerin bewegt sich in einem breitgefächerten Genre.

Außergewöhnliche Bühnenpräsenz und Intensität ihres Spiels gehören zu ihren Stärken. Ob als Frohnatur Babsi (Comedy), ernster Rezitatorin von Goethe, Nietzsche, Brecht oder raubeinig- lasziver Seemannsbraut (Programm `La Mer`).

B.E.Erichsen ist fasziniert von der Brechung und der Bewegung der Leidenschaft danach.

In der Zusammenarbeit mit Regisseur Dirk Grothe, der Musikerin Agnes Hapsari Retno, in verschiedenen Lohengrin Produktionen oder als Solistin in anderen Projekten zeigt B. E. Erichsen ein Kaleidoskop ihrer Verwandlungsfähigkeit.

Schauspieler: Barbara Ellen Erichsen – Gesang, Hauptdarstellerin
Agnes Haspari Retno – Stage-Piano, Gesang
Dieter Benno Müller – Staatssekretär
Christine Tiemeier – Chanel No 19
Regie: Dirk Grothe

20. Januar 2013
24. Februar 2013
07. April 2013

Beginn 20.15 Uhr

Eintritt: € 23,10 € | € 19,10
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.