Anzeige

"Der Faden der Ariadne" - Ausstellung in der Galerie Kubus Hannover

"Der Faden der Ariadne" - Ausstellung in der Galerie Kubus Hannover
Hannover: Kubus | In der Kunst Galerie Kubus am Theodor-Lessing-Platz in Hannover wird vom 31. Juli 2011 bis zum 28. August 2011 die Ausstellung „ Der Faden der Ariadne“ zu sehen sein.

"Den Faden nicht verlieren" oder "Jemand hat den Faden verloren" bedeutet, dass jemand eine Argumentationskette nicht zu Ende führen kann oder sich nicht mehr erinnert, was er zuletzt gesagt hat. So wird heute noch oft in unserem Sprachgebrauch bzw. als Sprichwort an die griechischen Legende der Ariadne erinnert.

"Der Ariadnefaden war der griechischen Mythologie zufolge ein Geschenk der Prinzessin Ariadne, Tochter des Königs Minos, an Theseus. Mit Hilfe des Fadens fand Theseus den Weg durch das Labyrinth, in dem sich der Minotauros befand." Wer in einem Labyrinth von Beginn an einen Faden abrollt, um so seine zurückgelegte Strecke zu markieren, kann jederzeit ohne Probleme zum Eingang zurückfinden, indem man dem Faden wieder zurück folgt.

Nun hat der als "Rote Faden von Hannover" bekannte Stadtrundgang bereits einen eigenen festen Begriff geschaffen. Der Rote Faden von Hannover ist eine 4,2 Kilometer lange Linie der über Fußgängerwegen und zahlreichen Straßen Besucher an den touristischen Highlights unserer Landeshauptstadt Hannover vorbeiführt. An dem 31. Juli wird für vier Wochen dieser "Faden" um einige Meter länger und um eine Attraktion die Besucher begeistern.

Über den Faden wird der Besucher / Betrachter einen Anstoß zur Auseinandersetzung mit den dargestellten Themen in der Kunstausstellung im Hannoverschen Kubus erhalten.

Eine der beteiligten Künstlerinnen ist die in der Region Hannover lebende und arbeitende Künstlerin Susanne Schumacher. Sie setzt sich in Ihren Werken seit Anfang der 80ér Jahren mit der Kommunikation und Interaktion in großflächigen Bildern auseinander. Schumacher engagiert sich seit dem Start der Bürgermedien in Niedersachsen 1996 für neue Kommunikationsformen. Bekannt wurde Susanne Schumacher vorallem mit Ihrem Fotobeitrag zur Expo 2000, Ihren Porträtfotografien zu aktuellen Themen. In Ihrem Beitrag zu dieser Ausstellung zeigt Schumacher drei Fotografien und verbindet mit dem Faden der Adriadne die Bereiche Kunst, Kultur und Mythologie.

Wir sind gespannt und nehmen den Faden ab dem 31. August 2011 gern auf.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.