Anzeige

Löffel im kalten Kaffee - memoriam Erich Kästner

Löffel in kaltem Kaffee

Es war ein Tag, an dem es schneite.
Sie schlugen die Schals bis über die Ohren
und drückten vermummelt sich Seite an Seite,
als hätten sie nicht eben ihre Liebe verloren.

Sie waren auf einer Kaffeefahrt.
Der erste Kuss ging in das elfte Jahr.
Sie schniefte, er hatte Schnodder im Bart.
Es gab kein Wenn und Aber, es war einfach wahr.

Er trug es belämmert, sie trug es in Tränen,
irgendwie ging noch ein Kuss,
und weiß gleich sterbenden Schwänen
stiegen sie in den Omnibus.

Sie sagte, sie müsse noch Karten schreiben,
wenigstens eine an Tante Trude.
Er sah durch die beschlagenen Scheiben.
Der Bus hielt vor einer Imbißbude.

Sie tranken aus Bechern heiße Brühe
und starrten auf ihre Spuren im Schnee,
sie waren gefasst und sie gaben sich Mühe,
leise zu trauern in ihrem Achweh.

Fast wacker wie Löffel in kaltem Kaffee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.