Anzeige

Kürbis ohne Halloween

Vom Speise- bis zum Zierkürbis spannte sich der Bogen bei einem Nachmittag „Rund um den Kürbis“. Foto: Hansen
Hannover. Ziemlich interessant und gar nicht gruselig gestaltete sich in der Kursana Villa Hannover ein Themenabend rund um den Kürbis. Während heute fast alle sofort an Halloween denken, ist das für die Bewohner des Hauses ziemlich neumodischer Kram. Erst vor etwa 20 Jahren schwappte dieser Brauch aus den USA nach Deutschland und verhalf den vielseitigen Früchten zu einer besonderen Bedeutung. Ausgehöhlt und als schrecklichen Masken erleuchtet, werden sie in der Nacht vom 31.Oktober zum 1. November angezündet. Die Damen des Hauses erinnerten sich eher an Erntedank und an viele Rezepte, wie man die großen und kleinen Früchte in ihrer Jugendzeit zubereitet hat. So wurde extra für diesen Nachmittag ein Kürbiskuchen gebacken und in geselliger Runde verspeist, während die Zeit beim Austausch persönlicher Geschichten und Erinnerungen sowie einem Quiz wie im Fluge verging.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.