Anzeige

Lerneffekt: „Poolnoodle” macht sich BREIT – sicher für Radfahrende

Fahrräder mit Abstandhaltern: „Poolnudeln” für Verkehrssicherheit Wir probieren das aus: Die Schaumstoffrollen kommen auf den Gepäckträger und werden asymmetrisch befestigt, sodass sie nach links etwa 1,3 Meter überstehen. Erster Eindruck: So viel Platz?! Das ist beeindruckend breit und zeigt mir vor allem, wie wenig dieser fundamentale Sicherheitsabstand sonst so eingehalten wird. Spontan würde ich sagen, dass Kfz quasi nie von sich aus einen derart großen Abstand beim Überholen von Radfahrern einhalten.
Hannover: ADFC Region Hannover e.V. | Badenudel.

Beitrags-Basis:
Blog "Letzte Weisheiten"

Texte und Bilder:
Copyright © Dirk Hillebrecht

Gerichtlich festgestellt:
Seitlicher min. Abstand zu Radfahrenden!

  • 1,5 Meter Mindestabstand eines überholenden Kfz sein,
  • zwei Meter bei Kindern erkennbar wackeligen Radfahrenden, 
  • zwei Meter bei Geschwindigkeit größer 50 km/h,
  • zwei Meter an Steigungen oder bei starkem Seitenwind,
  • ...

Da diese Mindestabstände sehr oft nicht eingehalten werden, lud die ADFC-Ortsgruppe  Hannover zur Radtour am Montag, 29. Oktober 2018, an den Engelbosteler Damm ein, mit Badenudel (n) als Abstandhalter.

Verschiedentlich haben sich fürs Abstandhalten in letzter Zeit diese Schwimmhilfen etabliert, sogenannte „Poolnudeln” oder "Badenudeln". Das sind formstabile, gleichwohl flexible Schaumstoffrollen. Sie sind üblicherweise gut eineinhalb Meter lang, also genau passend, den nötigen Sicherheitsabstand beim Überholen anzuzeigen und – so die Erwartung – einzufordern.

Auch in Langenhagen:
Experimente mit der Badenudel.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.