Anzeige

Impfen gegen FSME nötig, oder?

Hannover: HAZ | da es hier und auch wieder von der Weltgesundheitsorganisation WHO eine Empfehlung zum Thema Impfen gegen den FSME Zeckenbiss-Virus gibt, möchte ich dazu mal in aller Form Stellung beziehen.

Auch wenn ich nur von mir ausgehen kann, so weiß ich doch, dass die FSME-Impfung eine der am kritischsten bewerteten Impfungen weltweit ist.

Und ich rede hier aus eigener Erfahrung.
Denn ich wurde nur einmal in meinem Leben gegen FSME geimpft, habe das aber durch die vielen Nebenwirkungen fast nicht überlebt.
Schwindelattacken, Lähmungen des Trigeminus, Muskelschmerzen und Co. wurden als Nebenwirkungen bisher nie erwähnt

Es gibt einfachere Mittel, sich gegen Zeckenbisse zur Wehr zu setzen und sich zu schützen .

Aber komischerweise soll doch die Weltgesundheitsorganisation für den Menschen und nicht gegen sie agieren.
Warum geben sie Empfehlungen für Impfungen, die lebensgefährlich sein können,

stattdessen gehen schon im Frühjahr an die Presse solche Meldungen raus? 
Impfung gegen Zecken
Ich will das nicht verstehen und Ihr alle solltet überdenken, ob eine FSME-Impfung denn wirklich notwendig ist, denn schützen kann man sich durch diese Impfung nicht
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
17.001
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 05.05.2018 | 07:42  
8.300
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 05.05.2018 | 14:38  
17.001
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 05.05.2018 | 15:09  
305
Britta Banowski aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 05.05.2018 | 15:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.