Anzeige

Chico, ein Hund der zum Mörder wurde, weil die Menschen versagten

Hannover: HAZ | ich wollte mich eigentlich schon viel früher zu Chico äußern.leider wurde der Beitrag durch einen Fehler gelöscht.
Aber noch einmal von vorn.
Chico, der Hund, der vor ein paar Tagen durch sein Fehlverhalten Schlagzeilen machte, fiel mir schon  auf, weil ich in direkter Nachbarschaft zu ihm wohnte und auch fast täglich mit ihm zusammen traf.
das erste Mal war es, weil der Sohn der von Chico getötet wurde, meinen Sohn beleidigte und ich darauf hin, mit der Mutter verbalen Kontakt suchte.
Schon damals sagte ich ihr offen, dass sie den Hund zurück holen solle, ansonsten würde ich die Ordnungshüter rufen.
Natürlich muss man dazu wissen, dass Chico als Statussymbol und als eigentlicher Schutzhund diese Funktion nie ausfüllen konnte.
Denn im Stadtteil Groß-Buchholz regiert das Gesetz der Straße und nicht dass der Regierung.
Dass Chico dann letztendlich aus Instinkt sein eigenes Frauchen und auch den Sohn umbrachte, war die Folge von ständiger Vernachlässigung, denn auch wenn jemand mit Chico spazieren ging, so rannte Chico ohne Leine und wie ein Blitz ohne Kontrolle durch den Stadtteil, auch Ansprache von mir, den Hund an die Leine zu legen, wurden lachend und missachtend nicht erfüllt.
Aber was kann das Tier dafür, wenn es Betreuer hat, die mit ihm nicht umgehen können?
Ich hatte oft genug gewarnt, aber man lachte mich aus, 
Und um klar zu stellen, ich kenne mich auch mit Hunden aus, weil mir auch schon ein Hund zu lief und ich ihn durch eine Stadt führen musste, weil der Hund ausgesetzt vor Hunger nicht wusste, was man machen soll.
Außerdem habe ich in direkter Verwandschaft einen Menschen, der mit Hunden Tag ein Tag aus umgehen musste, weil von Beruf Schäfer
Und darum habe ich auch auf social-medialen Kanälen immer wieder darüber berichtet, dass das Schicksal von Chico ein Einzelfall bleibt, und so etwas nie wieder geschieht. 
Und deshalb wird auch Chico nicht eingeschläfert, weil die Petition doch Gnade vor Recht ergehen lässt, denn ein Tier darf nicht sterben, nur weil die Menschen, die sich um ihn kümmerten, auf ganzer Linie versagt haben.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/mensch...
 
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
11 Kommentare
1.029
Martina Döring aus Peine | 10.04.2018 | 00:36  
475
Britta Banowski aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 10.04.2018 | 00:58  
9.038
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 10.04.2018 | 10:44  
4.642
gdh portal aus Brunnen | 10.04.2018 | 16:21  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.04.2018 | 01:44  
1.029
Martina Döring aus Peine | 11.04.2018 | 07:35  
9.038
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 11.04.2018 | 10:36  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.04.2018 | 22:50  
9.038
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 16.04.2018 | 17:43  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.04.2018 | 05:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.