Anzeige

Hochwassereinsatz des Roten Kreuzes auch in Hannover-Misburg

Seit Anfang Juni waren über 500 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes aus Niedersachsen im Kampf gegen das Hochwasser an der Elbe. Schwerpunkte waren der Landkreis Lüchow-Dannenberg und der Raum Magdeburg/Stendal. Ein Einsatzort war aber auch das DRK-Zentrum in Hannover-Misburg an der Buchholzer Straße.


Hochwassereinsatz mitten in Hannover?


Andreas Bruns, Leiter der Fachdienstbereitschaft (FDB) war seit Dienstag, dem 4. Juni vor Ort und koordinierte etwa 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. „Wir waren fast zwei Wochen lang rund um die Uhr im Schichtbetrieb im Dienst, um Materialtransporte vorzubereiten, den Lagerbestand zu ordnen und von außen neu zugeführtes Material entgegenzunehmen“, sagt der ehrenamtlich tätige Leiter, der von seinem Arbeitgeber für diese Aufgabe freigestellt wurde. Kraftfahrer der FDB haben mehrere Transporte in die betroffenen Gebiete Niedersachsens durchgeführt. Auf dem Gelände arbeitete auch der Einsatzstab des Landesverbandes, der den Einsatz der niedersächsischen Rotkreuzhelfer koordinierte und die Einsatzaufträge für die FDB herausgab. Die Leitungskräfte des ebenfalls rund um die Uhr im Schichtbetrieb arbeitenden Stabes kamen aus ganz Niedersachsen. Bei der Unterbringung und Verpflegung unterstützten die eingesetzten Ehrenamtlichen ebenfalls. Für viele junge Helfer war es der erste Einsatz dieser Art, für den sie von ihrer Schule oder Arbeits-/Ausbildungsstelle zum Teil beurlaubt wurden. Andere nutzten ihre Freizeit, um ihre Kameraden zu unterstützen. Die Stimmung war die ganze Zeit ausgezeichnet.

Alles Betreuungs- und Unterkunftsmaterial aus den Lagern des DRK-Landesverbandes (neben dem Zentrallager in Misburg gibt es noch 10 Aussenlager über das Land verteilt) wurde nahezu vollständig in den Einsatz gebracht. Die Fachkräfte von FDB-Leiter Bruns standen auch bereit, um ggf. auch technisches Gerät wie Stromaggregate und Kommunikationstechnik (z.B. bei ausgefallener Infrastruktur) in den Einsatz bringen zu können.

Am vergangenen Sonntag ( 16.06.) hat der Einsatzstab des Landesverbandes Niedersachsen seinen Dienst am Standort Hannover-Misburg beendet. Die weitere Koordination des Hochwassereinsatzes erfolgt im Regeldienst der Abteilung II (Nationale Hilfsgesellschaft) des LV.

Beendet ist auch die Bereitschaft von Helfern der FDB am Standort. Die Fachdienstbereitschaft steht weiter auf Abruf bereit. Viel Arbeit kommt wieder auf die Helfer zu, wenn das ganze Einsatzmaterial zurückgeführt wird. Ein erster Lastwagen mit Decken und Feldbetten ist bereits eingetroffenen...

Unterstützung ist immer willkommen

Ehrenamtliche, die sich engagieren und eine qualifierte Ausbildung erhalten möchten, werden immer gerne gesehen. Weitere Infos für die Arbeit der DRK-Fachdienstbereitschaft Niedersachsen unter www.fdb-drk.de. Auf Facebook finden Sie die Infoseite unter www.facebook.com/drkfdb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.