Anzeige

DNA-Analyse belegte FAKE-News zum Thema Wolfsangriff auf Menschen

Hannover: HAZ | ich war gleich davon überzeugt, dass diese Meldung, dass ein Wolf einen Friedhofs-Gärtner angegriffen und sogar gebissen haben soll, eine Meldung war, die nicht mit dem Wolf, sondern mit einem anderen Tier in Zusammenhang gestanden haben muss.
Jetzt wurde es sogar durch eine angeordnete DNA-Analyse belegt, dass der Angriff und auch der Biss selbst nicht von einem Wolf, sondern mehr von einer freilaufenden, streunenden Katze oder verwilderten Hunden stammten.
Aber warum behauptet ein Friedhofs-Gärtner solche Sachen, wo sie denn doch nicht stimmen?
In jeden Menschen steckt die Urangst, auf dem Friedhof von irgend etwas angegriffen, oder sogar getötet zu werden, so beginnen schon die Horror-Filme in den 80er Jahren, wo es um die Vampire, Zombies oder ähnliches geht.
Wir sind aber hier in Deutschland, wo es erstens keine Untoten.Zombies, oder ähnliche Geschöpfe gibt.
DNA-Test beweist: es war kein Wolf
Und an alle, die noch die Urangst kennen, sei gesagt, man kann sie besiegen, indem man sich mit dem Wolf und seinem Verhalten auseinander setzt!!
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
21.485
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 06.12.2018 | 05:06  
9.414
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 06.12.2018 | 11:04  
643
Britta Banowski aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 06.12.2018 | 23:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.