Anzeige

TSV Fortuna Sachsenroß neuer Ü32-Master

Der aktuelle 2017/2018er Kader der Ü 32 von Fortuna Sachsenroß.
 
Betreuer Hans Mai lässt sich nicht lumpen und tanzt mit dem Masters-Pokal, Wendy Präger.
Die Ü32-Fußballmannschaft des TSV Fortuna Sachsenroß hat das alle zehn Jahre stattfindende „3. Niedersächsische Ü 32-Masters“ gewonnen! Bei widrigen Wetterbedingungen setzte man sich in sieben Spielen über jeweils 25 Minuten gegen 31 weitere Teams glücklich, aber verdient durch. Ab dem Achtelfinale gewann man alle Begegnungen mit Entschlusskraft im Elfmeterschießen, was auf diesem Niveau und dem Modus eher die Regel als die Ausnahme ist.
Angesichts einiger Hiobsbotschaften für Trainer-Idol Andreas Kidzi Kedzierski brach der zahlenmäßig nun kleine Fortunen-Kader früh in Richtung Helmstedt auf. Ihrer Stärken waren sich die zahlreichen ehemaligen Oberliga-Kicker aber bewusst und gingen das Turnier entsprechend zielstrebig an. Mit Benjamin Holzes Treffern und mindestens einer Glanzparade von Kapitän Dennis Buchholz überstand man die Vorrunde, obwohl mit Leitwolf Björn Axmann ein weiterer Spieler bereits im dritten Spiel verletzt ausfiel.
Im Achtelfinale traf man auf gute Bekannte der SG Grasdorf/Pattensen. Spätestens mit dem Ausgleichstor von Abwehrturm Harry Sauermann bei seinem energischen Vorstoß war auch dem letzten Fortunen klar, was an diesem Tag in der Luft lag.
Ein aufwendig zu reparierender Torpfosten ließ Gedanken ans Santiago-Bernabeu-Stadion aufkommen, bevor man angetrieben von Thomas Freddy Krüger mit dem SV Blau-Weiß Neuhof den amtierenden deutschen Ü 32-Vizemeister im Viertelfinale aus dem Wettbewerb warf.
Der aktuelle Ü 32-Niedersachsenmeister, der SV Reislingen-Neuhaus, machte im Halbfinale mit seinem Staraufgebot um Roy Präger, Jürgen Rische und Jan Schanda zwar relativ viel, aber ungefährlichen Dampf, hatte bei einem Lattenkracher von Surfing Sven Frenzel sogar noch Glück.
Im Finale schließlich wurde, nun vor zahlreichen Zuschauern, die FT Braunschweig niedergerungen und rieb sich an der von 175-Minuten-Mann-Ingo Ströh und Alexander Redondo Bedanski gut organisierten Defensive auf. Marathon-Michael Rehde war es schließlich vorbehalten, mit seinem Elfmeter für unbändigen Jubel zu sorgen. Mit (vor-)letzter Kraft wurde Kidzi von seinen Spielern zu „Fortuna!-Fortuna!“-Gesängen in den Helmstedter Regenhimmel geworfen.
Der neue Masterssieger, der TSV Fortuna Sachsenroß, erhielt von Nfv-Ü32-Organisationslegende Friedel Gehrke und seinen Mitstreitern danach die Siegerurkunde, einen Fußball und stemmte den Pokal, ein Niedersachsenross, das von den Spielern vielsagend Wendy Präger getauft wurde, zur Ola glücklich in die Kameras.
Abschließend feierte man im Festzelt mit dem Organisator SV Helmstedt, den 24 Schiedsrichtern, vielen weiteren Teams und Helmstedts Bürgermeister den Sieg und die damit verbundenen Qualifikationen für die Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen sowie für den 13. Deutschen Altherren-Supercup 2018 in Hofherrnweiler in Württemberg.
Folgende noch nicht erwähnte Sieger erkämpften Wendy Präger: Alexander Kondrat, Stefan Raubinger (Ersatztorwart), Mario Rosenbusch, Carsten Runge, Prof. Dr. Dr. Axel Schambach, Tobias Schirrmann, Dennis Schlicht, Eva Rademacher (Physiotherapeutin) und Hans Mai (Betreuer). Angesichts der bevorstehenden Herausforderungen würde sich der neue Ü 32-Master auch über sportlich, v. a. aber menschlich anspruchsvolle Neuzugänge freuen, damit man nicht erneut quantitativ überrascht die Reise/n antreten muss. Interessierte wenden sich bitte an Trainer Andreas Kedzierski, Tel.: 0174 9343 821, oder/und schauen vorher auf die Fortuna-Sachsenroß-homepage https://www.tsvfortuna.de/ue-32/.

(Siehe auch:
- http://ah-masters.de/tsv-fortuna-sachsenross-ist-m...
- http://www.nfv.de/wettbewerbe/herren/krombacher-ue...)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.