Anzeige

1. Spieltag Oberliga Ost | TSG Ahlten vs. HSC Hannover

Punkteteilung bei ersten Oberligaspiel

Nach einem Jahr Abstinenz war für den HSC endlich wieder Oberligazeit. Da das Team im ersten Meisterschaftsspiel gleich bei der ambitionierten TSG aus Ahlten antreten musste, galt dieses Spiel auch als Standortbestimmung. Die bisherige Spielbilanz war eindeutig: In 9 Spielen gelangen der TSG Ahlten 5 Siege und 4-mal wurden die Punkte geteilt. Insofern galt als Zielsetzung der Trainer des HSC am heutigen Tag einen Punkt mitzunehmen.
Der HSC überraschte gleich in der ersten Spielminute. Nach einem Ballgewinn von Franziska Sternberg ging es schnell über Jana Gossler und die eingesetzte Janka Keffel tauchte fast freistehend vor dem Ahltener Tor auf. Doch der Abschluss von Janka verfehlte das Tor knapp. In der 7. Minute fast eine Wiederholung der ersten Torchance. Nach einem feinen Pass von Jana Gossler war es wieder Janka Keffel, die die Chance zur Führung hatte. Diesmal scheiterte Janka an einer sehr guten Reaktion der Ahltener Torhüterin. In der 15. Min. die Führung für Ahlten durch Kristina Grote, die aus kurzer Distanz abstaubte. In der 26. kam der HSC fast zum Ausgleich. Jana Gossler scheiterte aus kurzer Distanz knapp nach einer schönen Hereingabe von Stefanie Nauert. In der 28. Min. brachte ein abgefälschter Ball die TSG mit 2:0 in Führung. Torschützin: Carina Hoffmann. Doch der HSC ließ nicht locker und wurde nur zwei Minuten später für die Mühe belohnt. Jana Gossler legt auf Franciska Petsch auf und die brachte den Ball mit einem schönen Schuss im langen Eck unter. Damit erzielte „Petchie“ das erste Oberligator auf das die Mannschaft des HSC 15 Monate warten musste. In der 43. Min. noch eine Gelegenheit für Ahlten, doch der Ball landete auf der Querlatte. Folgerichtig ging es mit der 2:1 Führung der Gastgeber auch in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei passierte das was ein Trainer bei einem solchen Spielstand eigentlich immer vermeiden möchte. Die TSG kam nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 3:1 und stellte damit den alten Abstand wieder her. Torschützin war wieder Ahltens Nr. 6, Carina Hoffmann. Nun war es für den Aufsteiger doppelt schwer hier noch etwas zu holen. Doch das Team bewies große Moral und kämpfte unermüdlich. Und dafür wurde der HSC belohnt. In der 72. Spielminute schickte die eingewechselte Luise Flemming HSC`s Nr. 10, Katharina Haar, auf den Weg und die gerade frisch gewählte Kapitänin erzielte den umjubelten Anschlusstreffer zum 2:3. Und es kam noch besser: Stefanie Nauert setzte sich einmal mehr über die linke Seite durch und ihren guten Abschluss konnte die Ahltener Torhüterin nicht festhalten. Jetzt stand wieder Katharina Haar goldrichtig und erzielte den Ausgleich. Von dieser Aufholjagd beflügelt hätten Katharina Haar in der 87. Min. und Jana Gossler in der 91. Min. sogar noch die Führung herausschießen können, doch es blieb am Ende bei der Punkteteilung.

Mit dieser Moral und den Kampfeswillen wird der HSC in der Aufstiegssaison sicher noch zu etlichen weiteren Punkten kommen. Gerade nach der souveränen Meisterschaft in der Landesliga war wichtig zu zeigen, dass sich das Team auch von Rückschlägen (wie dem 1:3 kurz nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit) nicht aus dem Konzept bringen lässt und den nötigen Willen zeigt, um jeden Punkt fighten zu wollen. Auch wenn am Ende des Spiels noch zwei Großchancen für den HSC ungenutzt blieben, geht das Remis vom Spielverlauf sicher in Ordnung. Die TSG Ahlten zeigte über die gesamte Spielzeit, dass sie trotz vielen junger Spielerinnen, über eine große (Oberliga-)Routine verfügt.

Die Mannschaft des HSC Hannover

HSC: Jenifer Hohmann, Svea Mackenrodt (46. Johanna Huusmann), Simone Wehner (45. Karlotta Biesel), Franziska Sternberg, Stefanie Nauert, Jennifer Brink, Ramona Heidrich, Franciska Petsch (58. Luise Flemming), Katharina Haar, Jana Gossler und Janka Keffel.
Text: Trainer Uwe Heyne.

Tolle Bilder gibt's hier: Fotogalerie TSG Ahlten bei Facebook
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.