Anzeige

Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e.V.: Die Politik muss endlich handeln

Hannover: GVN | Forderung an die Politik.

Serie der tödlichen Lkw-Abbiegeunfälle reißt nicht ab


"Ein weiteres Zögern und Zaudern ist nicht mehr vertretbar", erklärte GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic.

"Die Politik muss endlich handeln. Eine gesetzliche Einbaupflicht für Abbiegeassistenten in Neufahrzeuge ist nicht mehr aufschiebbar und längst überfällig", erklärt der Verbandsvertreter.


Immer wieder - Politik muss handeln

Mit dem Unfall am 18. April 2018 in Hannover geht die Serie der tödlichen Abbiegeunfälle weiter. In Dresden erfasst am 20. Februar ein Lkw einen 27-jährigen Radfahrer, der einen Anhänger mit Baby zieht. Das Kind bleibt unverletzt, der junge Mann überlebt schwer verletzt. Einen Monat vorher, am 25. Januar, überrollt ein Kipper in Brandenburg an der Havel ein zehnjähriges Mädchen auf dem Fahrrad, das am Unfallort stirbt. Nur zwei Tage vorher kommt eine 53-jährige Radfahrerin in Berlin ums Leben. Auch hier das gleiche Unfallmuster: Der Lkw biegt rechts ab, die Frau wird erfasst.


Der komplette Beitrag vom 20. April 2018 in "Eurotransport":
https://www.eurotransport.de/news/lkw-abbiegeunfae...
0
6 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.05.2018 | 02:21  
6.786
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 02.05.2018 | 05:36  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.05.2018 | 15:11  
6.786
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 02.05.2018 | 16:57  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.05.2018 | 12:01  
6.786
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 03.05.2018 | 13:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.