Anzeige

Flirten im Frühling: Gute Gründe gibt es viele.

Der Frühling erwacht aus dem Winterschlaf...

Der Frühling wird nicht selten als Bote des Neuen bezeichnet. So erwacht die Natur, Knospen sprießen, Bäume beginnen zu blühen. Dieser Umstand übertrügt sich nicht selten in Form von Frühlingsgefühlen auf den Menschen. Auch er beginnt in sich neues zu entdecken und betrachtet seine Umwelt fortan aus einem anderen Blickwinkel. Der Frühling weckt also die müden Geister und die Lebenslust. Deshalb sehnen sich im Frühjahr auch viele Menschen nach Geborgenheit und Liebe. Wenn alles um einen herum erwacht, dann ist die Flirtbereitschaft sofort um einiges höher.

Natürlich kommt es bei der Partnersuche im Frühling nicht allein auf die optischen Reize an. Letztendlich muss das Innere Empfinden zueinander stimmen. Jedoch sind es vor allem die optischen Reize, die dafür sorgen, dass ein Mensch einem anderen auffällt. Nach dem Ende der kalten Tage lassen die Menschen sprichwörtlich die Hüllen fallen. Die Temperaturen steigen, die Sonne scheint und wärmt. Der eigene Körper kann also perfekt in Szene gesetzt werden. Diese Form der Offenheit zieht auffällige Blicke an. Diese Offenheit sollte natürlich nicht nur bei der Wahl der Frühlingskleidung an den Tag gelegt werden. Auch in Bezug auf das soziale Miteinander und somit auch auf den Flirt lohnt es sich, etwas offener mit dem Leben und sich selber umzugehen.

Alles fällt leichter im Frühjahr

Im Frühling sind die meisten Menschen motivierter. Sie gehen ihrer Arbeit voller Tatendrang nach und lieben es in ihrer eigenen Stadt auf Entdeckungsreise zu gehen. Wer sich selbst leichter und besser fühlt, der hat es vor allem im Frühling auch leichter auf andere Menschen zuzugehen, denen geht es schließlich unter Umständen ganz genauso. Flirten im Frühling entspringt nicht nur der Lust. So steigen statistische Untersuchungen, dass die meisten Kinder in den Sommer- und Wintermonaten gezeugt werden. Es ist also nur in seltenen Fällen die sexuelle Lust, die zum Flirten herausfordert. Es ist vielmehr die Zeit der Gefühle, die über das Oberflächliche hinausgehen.

Zeit für etwas Neues - sogar eine neue Liebe?

Im Frühling findet ein ganz anderes Nachdenken über das eigene Leben statt. Plötzlich wird es wieder wichtiger zu wissen, was einem in seinem Leben fehlt. Ist es der Partner, dann sind die Frühlingsmonate die beste Zeit, um sich zu verlieben. Oftmals wird der Tatendrang im Frühling belächelt. Doch es wird nicht umsonst vom so genannten zweiten Frühling gesprochen. Auch wenn sich jemand nicht mehr so jung fühlt, ist die Zeit des Verliebens noch nicht vorbei. Im Frühling fällt es vielen Menschen Lichter mit alten Gewohnheiten zu brechen und Mut für etwas Neues, also auch für einen neuen Partner zu finden.

Die eigenen vier Wände werden während der Frühlingszeit immer häufiger verlassen. Menschen, die einem auffallen, werden schneller angesprochen, man traut sich wieder etwas. Im Frühling sind die Chancen also verhältnismäßig groß, um das ganz große Glück zu finden. Sollte es damit nicht gleich klappen, dann sorgt ein anregender Flirt in einem Straßencafé aber auch so für gute Laune.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.