Anzeige

Blaues Wunder auf dem Bergfriedhof Linden - Scilla blühen in voller Pracht

Blaues Wunder auf dem Lindener Bergfriedhof (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Bergfriedhof Linden |

Pünktlich zum Osterspaziergang blühen die Scilla auf dem Bergfriedhof Linden nun in voller Pracht. Das "Blaue Wunder" lockte nicht nur Fotografen auf den 89m ü NN hohen Hausberg der Lindener. Ganze Familien vom Enkel bis zur Oma schlenderten über den unter Denkmalschutz stehenden Friedhof und bewunderten die Blüten des Blausterns (Scilla siberica), der sich in den letzten Jahren nach und nach die Flächen des still gelegten Friedhofes erobert hat.

Wie ein blauer Teppich breiten sich die Scilla vor unseren Füßen aus. Hier und da setzen die gelben Blüten der Echten Schlüsselblume (Primula veris) weitere Akzente und verbreiten Frühlingsstimmung. Leben und Tod liegen hier dicht beieinander. Denn noch erinnern kunstvoll gestaltete Grabsteine an den eigentlichen Zweck des Lindener Bergfriedhofes. Über 100 Jahre fanden hier Bestattungen statt, ehe der Friedhof Mitte der 1960er außer Dienst gestellt wurde. Die von Conrad Wilhelm Hase errichtetete Kapelle und die Grabstelle der Familie von Alten zeugen ebenfalls von dieser Zeit.

Auch der Küchengartenpavillon hat auf dem Lindener Bergfriedhof seinen Platz gefunden. Wie sein Name schon verrät, stand er ursprünglich als Aussichtspunkt im Küchengarten in Linden. Die Pavillonstraße führte einst direkt auf ihn zu. Doch Gemüse und Obst wird am Küchengarten schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr angebaut. Hier rauscht längst der Verkehr durch die Stadt. Wer mehr über den Pavillon erfahren möchte, sollte sich unbedingt das passende Heft aus der Quartier-Reihe der Lindener Geschichtsblätter besorgen. Der Verein Quartier e.V. ist u.a. jeden Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr im Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof anzutreffen.

Gegenüber des Bergfriedhofes liegt einer der schönsten Biergärten Hannovers. Der Lindener Turm stand lange leer, doch seit ein paar Jahren kann man in der ehemaligen Windmühle, die Ende des 14. Jahrhunderts als Wartturm errichtet wurde, wieder einkehren und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Oder wie wäre es mit einem Besuch der Volkssternwarte Hannover? Vom Dach des Wasserbehälters aus können Sie mit einem Teleskop den Sternenhimmel beobachten.

Nur ein paar Schritte vom Lindener Berg entfernt, liegt der Von-Alten-Garten, der ebenfalls einen Besuch wert ist: http://www.myheimat.de/hannover-mitte/kultur/ein-g...

Lust auf eine Tour durch Linden? Dann folgen Sie mir in meinem Beitrag über den schönen Stadtteil Hannovers voller Geschichte(n): http://www.myheimat.de/hannover-linden-limmer/frei...


Hier geht es quer durch Hannover:

http://www.myheimat.de/themen/quer-durch-hannover....









.
2 16
10
7
14
6
10
2 9
9
13
6
11
28
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
16 Kommentare
945
Gabriele B. aus Gersthofen | 07.04.2015 | 16:10  
63.823
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 07.04.2015 | 16:19  
9.596
Beate Rühmann aus Burgdorf | 07.04.2015 | 16:30  
24.596
Carmen L. aus Pattensen | 07.04.2015 | 16:51  
21.050
Katja W. aus Langenhagen | 07.04.2015 | 17:22  
5.931
Lothar Wobst aus Wolfen | 07.04.2015 | 17:47  
53.445
Werner Szramka aus Lehrte | 07.04.2015 | 18:05  
18.996
Martina Köhler aus Göhren | 07.04.2015 | 18:52  
61.460
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 07.04.2015 | 19:04  
60.817
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 07.04.2015 | 19:21  
21.050
Katja W. aus Langenhagen | 07.04.2015 | 19:42  
12.898
Heidi K. aus Schongau | 08.04.2015 | 02:05  
18.711
Elena Sabasch aus Hohenahr | 08.04.2015 | 07:02  
111.736
Gaby Floer aus Garbsen | 08.04.2015 | 08:08  
21.050
Katja W. aus Langenhagen | 08.04.2015 | 16:04  
2.288
Rosemarie Müller aus Langenhagen | 11.04.2015 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.