Anzeige

Musik- und Kulturfest am Küchengarten

Wann? 02.07.2011 15:00 Uhr bis 02.07.2011 22:00 Uhr

Wo? Küchengarten-Platz, Am Küchengarten, 30449 Hannover DEAuf Google Maps anzeigen
Hannover: Küchengarten-Platz | Musik- und Kulturfest am Küchengarten mit vielfältigen Kinderaktionen
LindenerInnen aus aller Welt laden ein zum zweiten großen Stadtteilfest

Am 2. Juli 2011 präsentiert sich Linden von seiner interkulturellen Seite. Beim „Musik- und Kulturfest am Küchengarten“ erwartet die kleinen und großen BesucherInnen ab 15 Uhr ein vielfältiges Programm, bei dem das Mitmachen im Vordergrund steht. Darüber hinaus gibt es auf der Bühne auch zahlreiche Darbietungen zum Zugucken. Alle AkteurInnen des bunten Stadtteilfestes repräsentieren mit ihren musikalischen, spielerischen und informativen Ange¬boten das diesjährige Motto „Linden – unser Zuhause“.

Bereits um 13 Uhr startet ein Festumzug mit Musik im Von Alten Park, der um 15 Uhr auf dem Küchengartenplatz eintreffen wird. Seine Route verbindet die fünf Einrichtungen, die dieses Jahr unter dem Motto „150 Jahre junges Linden“ Jubiläum feiern: 50 Jahre Freizeit¬heim Linden, 40 Jahre IGS Linden, 30 Jahre DGB-Chor, 20 Jahre Faust und 10 Jahre IG Ahrbergviertel.

Das Bühnenprogramm bietet spanischen Gesang und türkisches Gitarrenspiel, Chor¬gesang und Rapper, eine Liedermacherin und eine Reggae-Band, urbanen und orientalischen Tanz. Im Zirkuszelt können sich Kinder beim interaktiven Zirkus als Akrobaten oder Zauberer versuchen und die Capoeira-Show bestaunen.

Im dreirädrigen Piaggio-Transporter „Die Bücherbiene“ gibt es nicht nur die von Kindern und Erwachsenen aus Linden selbst hergestellten Bücher anzusehen, sondern es wird auf dem Fest auch ein neues Buch gestaltet. Unter dem Motto „Facebook“ fertigen die BesucherInnen mittels Spiegel, Papier und Farbe Selbstporträts an, die noch vor Ort zu einem Buch für den Bestand der Bücherbiene gebunden werden.

Beim Fährmanns Kinderfest e.V. können Kinder rasante Runden auf der Gokart-Bahn dre¬hen und sich schminken lassen. Am Stand der Ev. Freikirchlichen Baptistengemeinde Hannover-Linden gibt es einen Geschicklichkeitsparcours sowie Rätsel und Bastelaktionen. Gemalt und gebastelt wird auch beim Familienzentrum der Caritas und der Gesellschaft zur Förderung ausländischer Jugendlicher e.V. Zum Mitspielen bei „Labyrinth“ und „Maus pass auf“ laden die Ev.-luth. Kirchengemeinde Linden-Nord und die Kath. St. Godehard Gemeinde ein. Die Tagesgruppe Löwenzahn der Stephansstift Ev. Jugendhilfe gGmbH zeigt, wie man Popcorn selbst macht. An den zwei Glücksrädern der LindenLimmerStiftung und der Arbeiter Wohlfahrt OV Linden-Limmer können Kinder viele kleine Preise gewinnen. Luftballons stei¬gen am Stand des Integrationsbeirats Linden-Limmer in den Himmel.

Die kulinarischen Köstlichkeiten sind genauso vielfältig wie das Programm des Musik- und Kulturfestes. Landestypische Spezialitäten bieten die Islamische Gemeinschaft e.V. Jama’at-un-Nur und das Kurdistan Volkshaus. International beliebt sind Hot Dogs von Thomas Kopp sowie Bratwurst und Pilzpfanne von der Ferry Eventhall. Zum Nachtisch gibt es hier auch Kaffee und Kuchen und Planet Muffin hat natürlich Muffins im Angebot. Der Fährmanns Kinderfest e.V. mixt Cocktails für Kinder und schenkt Softdrinks aus.


Im Jahr 2009 hatten der Verein Lebendiges Linden e.V. und das Freizeitheim Linden mit vielen Lindener Vereinen das erste „Musik- und Kulturfest am Küchengarten“ organisiert. Es soll Tradition werden, dass Initiativen, die sich für das Zusammenleben der mehr als 70 Nationen engagieren, gemeinsam auf dem Küchengartenplatz auftreten und die kulturelle Vielfalt des lebendigen Stadtteils zeigen.

Neben den Vereinen, die Mitmachaktionen und Kulinarisches anbieten, informieren Can Arcadas e.V., Casa Latina Hannover e.V., DGB Chor, Faust e.V., Freizeitheim Linden, IG Ahrbergviertel, IGS Linden, MISO e.V., Movenyo-Studio für Orientalischen Tanz, Via Linden e.V., Verein für Bildungsmaßnahmen im Arbeits- und Freizeitbereich e.V., und Viet¬nam Zentrum e.V. an Ständen über ihre Aktivitäten.

Das „Musik- und Kulturfest am Küchengarten“ wird unterstützt von:
Lebendiges Linden e.V., Bezirksrat Linden-Limmer, LindenLimmerStiftung, Integrationsbeirat Linden-Limmer, Hannoversche Volksbank, 11 A, Ostland Wohnungsbaugenossenschaft, enercity, Gesellschaft für Bauen und Wohnen, Sparkasse Hannover und Fährmannsfest e.V.


Das Programm auf der Bühne von 15 bis 22 Uhr

15:00 Uhr Eröffnung mit Barbara Knoke (Bezirksbürgermeisterin) und Hans-Jürgen Giesecke (1. Vorsitzender Lebendiges Linden e.V.)

15:20 Uhr Hanuta Kinderchor

16:00 Uhr DGB-Chor

16:30 Uhr Türkisches Gitarrenspiel mit Cengiz Akatas

16:50 Uhr Tanzprojekt „Urbane Choreografien“

17:10 Uhr Spanischer Gesang der Baptistengemeinde Hannover-Linden

17:50 Uhr Orientalische Tanzvorführung des Tanzstudios Movenyo

18:35 Uhr ViVa – Theater Version und Varianten

19:00 Uhr Liedermacherin Nina Iacovozzi

19:30 Uhr Hip-Hop und Rap des Jugendzentrums Posthornstraße mit J-Tun und MachDeinDing

20:20 Uhr Reggae/Dancehall mit der Peace Development Crew


15:20 Uhr: Die Grizzly-Bärin Nutella gründete 2007 den Hanuta Kinderchor und arbeitet seitdem kreativ mit Kindern von vier bis neun Jahren, die Spaß am Singen und an Bewegung haben. Die Lieder werden überwiegend von der flauschigen Chorleiterin nach Textideen der Kinder und mit Unterstützung von Biena Monecke und Susanne Behr gedichtet.

16:00 Uhr: Der DGB-Chor Hannover unter der Leitung von Christian Zündel feiert 2011 sein 30-jähriges Bestehen. Der Laienchor des DGB-Regionsverbandes Niedersachsen-Mitte um¬fasst zurzeit rund 30 SängerInnen. Sie singen Auszüge aus ihrem Jubiläums¬programm „You’ll never walk alone“; dazu gehören unter anderem Lieder aus Griechenland.

16:30 Uhr: Cengiz Akatas gibt im Freizeitheim Linden Gitarrenunterricht. Zusammen mit zwei Schülern spielt er türkische Lieder, die beim Unterricht erlernt wurden.

16:50 Uhr: „Urbane Choreographien“ ist ein integratives Tanzprojekt für Jugendliche, das kulturelle Toleranz einübt und für Kommunikation und Chancengleichheit steht. Das Tanzen und das Bilden von lebenden Skulpturen trägt dazu bei, dass Jugendliche mehr Bewegung, Phanta¬sie und gemeinsame positive Körpererfahrungen erleben können. So wandeln sich beste¬hende Vorurteile in ein vertrauensvolles und voneinander profitierendes Miteinander.

17:10 Uhr: Die Ev. Freikirchliche Baptistengemeinde Hannover-Linden unterhält mit lebhafter Musik. Von Instrumenten begleitet singen die Gemeindemitglieder Lieder auf spanisch.

17:50 Uhr: Das Tanzstudio Movenyo zeigt drei Darbietungen auf der Bühne: Tänzerinnen begleiten sich bei einem libanesischem Popstück selbst mit Zimbeln und führen ein moder¬nes orientali¬sches Poplied auf. Die Tribalgruppe „Black Pearls“ zeigt eine Form orientali¬schen Tanzes, der von den Kostümen und von der Musik her mittelalterlich anmutet. An¬schließend können die ZuschauerInnen in einer Mitmachaktion Zumba-Schritte erlernen.

18:35 Uhr: ViVa – Theater Version und Varianten ist die Theatergruppe des Kargah e.V. Der Verein kümmert sich um interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit.

19:00 Uhr: Nina Iacovozzi, eine junge Lindener Künstlerin, vereint in ihrem Spiel klassischer Gitarre unter anderem Blues, Folk und arabische Klänge. Ebenso multikulturell singt sie dazu auf deutsch, englisch und italienisch. Ihre Lieder handeln von Reisen, Bewegung und Entwicklung.

19:30 Uhr:

Jasmin Riahi macht unter ihrem Künstlernamen J-Tun seit vielen Jahren Musik und ihr Schwerpunkt ist Rap. Die Texte der Lindenerin handeln von Liebesgeschichten und Alltags¬situationen. Die 18-Jährige bekam durch Hip-Hop-Workshops bereits mehrere Auftritte.
Nox und Ikarus gehören zur Crew MachDeinDing, einer Gruppe junger Rap-Künstler, die schon als Vorgruppe bekannter Rapper und auch im Ausland aufgetreten ist. Die selbst produzierten Beats von Ikarus (18) sind geprägt von Rocksamples und aktuellem Elektro. In seinen Texten erzählt er von urbaner Jugendkultur. Ob Rassismus oder Kriege in Afrika – die Texte von Nox gehen häufig in die politische Richtung. Inspiriert ist der 19-Jährige von Rappern wie KRS-ONE, Spax oder Curse. Auf der Bühne wird er von Background-Sängerin Selina unterstützt.

20:20 Uhr: Im Jahr 2005 gründete Mystical Mo die Peace Development Crew. Zunächst spielten sie Hip-Hop und Funk, entwickelten sich dann aber immer mehr zu einer Reggae/ Dancehall-Band. Sie begleiteten bereits Künstler wie Benjie, Brimstone & Fire und Junior Banton, traten unter anderem beim Weedbeat-Festival, Rock im Grass Festival und Urban Skillz goes Maschsee¬fest auf und waren die Vorband von Nosliw, Jamaram und Dr. Ring-Ding.


Das Programm im Zirkuszelt von 15 bis 18 Uhr

15:30 Uhr Interaktive Zirkusshow des Mitspielzirkus Moskito

16:00 Uhr Zirkusmitmachaktionen und Capoeira-Show

17:30 Uhr Interaktive Zirkusshow des Mitspielzirkus Moskito


15:30 Uhr und 17:30 Uhr: Akrobatik, Jonglage, Zauberei und sprühende Komik verschmel¬zen beim Mitspielzirkus Mos¬kito zu einem turbulenten Spektakel. Mit ansteckender Spiel¬freude verbindet Christoph Lietz Theater und Zirkus zu einem phantasievollen Programm. Dazu holt er sich auch ArtistInnen aus den Zuschauerreihen. Im Handumdrehen entstehen kuriose Ideen, die durch ihre Einfachheit bestechen und Platz für die Kreativität der Mitspieler lassen.

16:00 bis 17:30 Uhr:

Zwischen den beiden Vorstellungen können Kinder selbst verschiedene Zirkuselemente ausprobieren.

Das Capoeira Hannover Center unter der Leitung von Professor Carpone zeigt mit seiner Show, wie sich Musik, Akrobatik und brasilianische Kampfkunst für Kinder und Jugendliche zu einem besonderen Erlebnis verbinden und das Selbstwertgefühl und das Miteinander stärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.