Anzeige

Gebäude, Sehenswürdigkeiten auf dem Lindener Berg - Hannover

  Hannover: Mühle Lindener Berg | Am Sonntag, den 27. März habe ich die Scilla Blüte " Das blaue Wunder " in Hannover Linden auf dem Lindener Bergfriedhof besucht und auch einen Bericht mit Foto´s gemacht. Da ich nun schon mal den Lindener Berg
" erklommen " hatte , habe ich auch die dortigen " Sehenswürdigkeiten " besichtigt. Der " Lindener Turm " mit dem dortigen Biergarten machte einen recht desolaten Eindruck, um nicht zu sagen einen verfallenen Anblick. Es sah dort so aus, als wenn es keinen Lokalbetrieb mehr gibt und dass das Lokal wohl lange Zeit geschlossen bleibt. Ursprünglich stand hier der Wehr- und Wachturm um 1390 herum. Später im Jahre 1651 ist hier eine Windmühle errichtet worden und wenn ich mich recht erinnere hiess das frühere Lokal auch " Zur Mühle ". In den 80 er Jahren hat der neue Besitzer Herr Schade hier einen Biergarten aufgemacht und etwas saniert. Nachdem Herr Schade 1997 verstarb, führte seine Witwe den Betrieb weiter und nun scheint schon länger dieser Bereich brach zu liegen.

Inwieweit der Rodelberg in den Wintermonaten, wenn genügend Schnee liegt , noch als Rodelstrecke noch genutzt werden darf, weiss ich zur Zeit nicht. In den 50er und 60 er Jahren, bei genügend Schnee, gab es dort immer " heisse " Schlittenrennen. Da nun der Starthügel als Aussichtsplatz eingerichtet wurde, wird das Rodeln wohl dort auch untersagt worden sein.
Auf der anderen Seite, gleich neben den Lindener Bergfriedhof gab es in den Sommermonaten jedes Jahr ein fantastisches Seifenkistenrennen , auch dies wurde später nicht mehr veranstaltet. Im Jahre 2006 hat man wohl diese alte Tradition wieder ins Leben gerufen und seit dem finden diese Seifenkistenrennen zum Spass für Jung und Alt wieder statt. Einen Termin für 2011 habe ich noch nicht auffinden können, das letzte Rennen muss wohl im Jahre 2008 gewesen sein.

Das grösste Bauwerk auf dem Lindener Berg ist der Wasserhochbehälter der einen grossen Teil der oberen Bergfläche einnimmt. So um 1878 wurde hier dieser Hochwasserbehälter von der Stadt gebaut zur Wasserversorgung von Linden und deren Einzugsgebiet. Vor Jahren wurde dieser Wasserhochbehälter " entkernt " und erneuert und dient heute noch zur möglichen Wasserversorgung von Linden. Die Ausmasse sind 77m x 39m und hat eine Höhe von ca. 9,5m .

Auf dem gleichen Gelände ist heute auch die Volkssternwarte Hannover und bietet für die Interessierten jeden Donnerstag einen öffentliche Himmelsbeobachtung an. Auf dem oberen Teil des Wasserhochbehälters ist die Sterwarte aufgebaut. Dies Volkssternwarte wurde unter Leitung von Prof. Dr. Hase 1968 hier errichtet, weil hier auch der höchste Punkt in Linden bestand.
Auf dem gleichen Gelände wurde das ehemalige Wohngebäude des Wasserwärters als Vortragsräumlichkeiten für astronomische Themen / Vorträge umgebaut bzw. eingerichtet.

Gegenüber vom Wasserhochbehälter liegt der weit bekannte Jazz Club; in dem Gebäude, welches vormals ein Berggasthaus war und in den 20 er Jahren als Jugendheim genutzt wurde. In der NS Zeit wurde es als Jugendheim für die Hitler Jugend, den " Pimpfen " und dem Deutschen Mädelbund, zur Unterkunft gestellt. Nach Beendigung des 2. Weltkrieges hat das " Mittwoch Theater " die Räumlichkeiten übernommen und im Jahre 1966 hat sich der Jazz Club in den unteren Räumen eingerichtet. Hier fanden in den 60er Jahren, immer Freitags Live Jazz Veranstaltungen statt. Die dortigen Räumlichkeiten können höchstens 150 Besucher aufnehmen und ich kann mich noch an die ersten Jazz Abende mit recht verräucherten, engen Bedingungen erinnern. In den letzten Jahren wurde dieser Club von vielen berühmten Jazzmusikern besucht mit ihren bekannten Musikstücken haben sie das Publikum immer wieder begeistern können.

Eines der schönsten Gebäude auf dem Lindener Berg ist heute noch zu bewundern, dass ist die " Villa Osmers " . Sie ist ein ganz fantastisches architektonisches Objekt und wurde im Jahre 1903 vom Architekten Carl Ahrend erbaut. Das im Volksmund " Lindener Schlösschen " genannte Gebäude gehörte dem damaligen Rektor der Mittelschule am Lindener Berg und ab 1978 ist dieses " Schlösschen " im Eigentum einer Zahnarztfamilie.

Somit habe ich ohne die bekannte Tour, " Entdecke den Lindener Berg " ,
zu kennen, diese Sehenswürdigkeiten an diesem Sonntag, nach mehr als 50 Jahren, mal wieder gesehen.

PS ; der Biergarten ist nun wieder eröffnet ...

http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Wes...

http://hannovernet.org/index.php?option=com_conten...

http://www.linden-entdecken.de/impressionen/linden...

http://www.lindener-seifenkistenrennen.de/

http://www.linden-entdecken.de/rundgaenge/mixtour-...

http://de.wikipedia.org/wiki/Volkssternwarte_Hanno...

http://www.sternwarte-hannover.de/veranstaltung/be...

http://www.sternwarte-hannover.de/veranstaltung/be...
0
3 Kommentare
28.227
Katja W. aus Langenhagen | 30.04.2011 | 15:11  
64.839
Werner Szramka aus Lehrte | 30.04.2011 | 15:59  
28.227
Katja W. aus Langenhagen | 02.05.2011 | 17:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.