Anzeige

Wildes Hannover - durch den Berggarten im Juni

Wildes Hannover im Berggarten - die Keilfleck-Mosaikjungfer (Aeshna isoceles) stammt aus der Familie der Edellibellen (Foto: Katja Woidtke)
 
Schmuckhof mit Bibliothekspavillon im Berggarten Hannover (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Berggarten Herrenhausen |

Im Berggarten Herrenhausen wachsen und blühen nicht nur über 12.000 verschiedene Pflanzenarten - wer bei einem Bummel durch den Garten genau hinschaut, wird auch dem wilden und tierischen Hannover begegnen. Denn der botanische Garten ist ein kleines Paradies für Vögel und Insekten. Mit etwas Glück entdeckt ihr auch Mauereidechsen, die auf den Steinmauern Sonne tanken oder Eichhörnchen, die munter durch den Garten flitzen. 

Wir werden bei unserem letzten Besuch von einem Graureiher (Ardea cinerea) begrüßt, der wie versteinert am Teich vor dem ehemaligen Urwaldhaus steht. Charakteristisch für den einen Meter großen Vogel ist der Federbusch auf dem Hinterkopf, der aus drei langen Schopffedern gebildet wird. Im Flug ist der Graureiher gut an seinem zurückgezogenen Kopf und dem dadurch gebogenen Hals zu erkennen.

Doch wir sind an diesem sonnigen Tag auf der Suche nach Libellen. Die gibt es an den verschiedenen Gewässern zuhauf - man muss nur ganz genau hinschauen. Im Steingarten sind überwiegend Schlanklibellen anzutreffen. Hier beobachten wir Azurjungfern bei der Eiablage. Es ist immer wieder faszinierend, wie diese zierlichen Insekten im Tandemflug fast schon akrobatisch von Pflanze zu Pflanze fliegen, um schließlich an der Wasseroberfläche Eier abzulegen.

An den Teichen am Ende des Staudengrundes sind neben Frühen Adonislibellen (Pyrrhosoma nymphula) und Azurjungfern auch Großlibellen unterwegs. Die Große Königslibelle (Anax imperator) macht dabei ihrem Namen alle Ehre - sie ist der King des Gewässers, dreht hier dominant ihre Runden und vertreibt dabei konsequent einen Großen Blaupfeil (Orthetrum cancellatum) und Vierflecke (Libellula quadrimaculata). Bei diesen Attacken knistern und brummen die Flügel dieser faszinierenden Flieger. Die wendigen und fixen Libellen mit dem Fotoapparat im Flug zu erwischen, ist fast unmöglich. Doch irgendwann muss auch die Große Königslibelle einmal eine Pause einlegen und kommt uns so, wenn auch nur im Gegenlicht, doch noch vor die Kamera.

Viel zarter ist der Flug der Gebänderten Prachtlibelle (Calopteryx splendens), die wir am nahen Bachlauf entdecken. Taumelig flattert die Prachtlibelle von Blatt zu Blatt. Auf den ersten Blick könnte man sie fast für einen Schmetterling halten. Die haben neben Käfern und anderen Insekten im Berggarten ebenfalls einen idealen Lebensraum gefunden. Wir beobachten an diesem Tag Distelfalter (Vanessa cardui), Hummeln, Bienen, Gebänderte Pinselkäfer (Trichius fasciatus) und einen Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta), der auf der Suche nach Nahrung förmlich in die Blüten eintaucht.

Lasst euch bei eurem nächsten Besuch des Berggartens nicht nur von der Blütenpracht verzaubern, sondern haltet auch Ausschau nach dem wilden Hannover! Ihr werdet von der Artenvielfalt begeistert sein.

Im Mai kamen uns diese tierischen Bewohner des Gartens vor die Kamera:
https://www.myheimat.de/hannover-herrenhausen/natu...

Weitere Beiträge aus den Herrenhäuser Gärten findet ihr in dieser Gruppe:
https://www.myheimat.de/gruppen/fans-der-herrenhae...

(Ungefragte Werbung, da der Eintritt in den Berggarten nicht kostenfrei ist.)
6
5
6
5
6
6
5
7
5
6
5
6
4
6
6
6
7
6
1 6
5
6
20
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
7.774
Thomas Ruszkowski aus Essen | 20.06.2019 | 15:06  
34.034
Silvia B. aus Neusäß | 20.06.2019 | 16:15  
21.783
Erika Bf aus Neusäß | 20.06.2019 | 19:37  
18.001
dieter gorzitze aus Ludwigshafen am Rhein | 21.06.2019 | 02:34  
73.230
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 21.06.2019 | 06:22  
26.085
Katja W. aus Langenhagen | 21.06.2019 | 11:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.