Anzeige

Meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Insulin „FIASP“

Das erste „Turbo-Insulin“ wurde im April 2017 zugelassen und steht seit kurzer Zeit den Patienten zur Verfügung.

Der etwas holprige Namen „FIASP“ leitet sich vermutlich von der englischen Bezeichnung für „Fast Insulin Aspart“ ab und es wird von Novo Nordisk hergestellt.

„Turbo-Insulin“ deutet auf die besonders schnelle Wirkung im Blut hin.

Ein größeres Problem bei der Insulingabe vor dem Essen, war immer, dass die Kohlehydrate der Nahrung schneller ins Blut gelangten, als das Insulin richtig wirkte.

Man musste also versuchen einen geeigneten Spritz/Essabstand zu finden – naja, und das klappt nie so ganz optimal.

Drum haben eigentlich die meisten insulinpflichtigen Diabetiker das Problem, dass die Werte [postprandiale Plasmaglukose (PPG)] nach den Mahlzeiten eine gewisse Zeit deutlich über den gewünschten Zielwerten liegen.

Diesen unerwünschten Effekt sollen die neuen „Turbo-Insuline“ mindern oder gar ganz verhindern.

„FIASP“ ist das erste von dieser Art, es werden in naher Zukunft weitere folgen.

Seit ca. vier Wochen habe ich „FIASP“ nun in der Anwendung.

Ich benutze allerdings keine Pumpe. Sondern spritze es zu den Mahlzeiten.
Als Basisinsulin nehme ich „Tujeo“.

Als ich von „Apidra“ auf „FIASP“ umgestellt habe, passierte zunächst wenig spektakuläres – die Dosierung habe ich gleich gelassen.

Die Blutzuckerüberwachung mache ich mit dem „Freestyle Libre“, also kontinuierlich.
Ich kann also immer schnell auf unerwünschte Änderungen reagieren.

Nach wenigen Tagen habe ich die Dosis dann in Stufen auf ca. zweidrittel der „Apidra“-Menge reduziert.

Die Werte haben sich bei mir nach den Mahlzeiten deutlich verbessert.
Der Blutzuckeranstieg bleibt oft praktisch völlig aus.

Ja, ich weiß: "Jeder Jeck ist anders".
Muss also nicht bei jedem Diabetiker gleich wirken!

Der erhoffte Effekt stellt sich bei mir also in den ersten Testwochen ein.

Bei der Verträglichkeit merke ich keinerlei Änderungen, allerdings … und das muss ich noch weiter beobachten:

Ich habe in den wenigen FIASP-Wochen etwas Gewicht zugelegt.

Keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht, oder ob das Zufall ist.
Jedenfalls hat sich bei meiner Lebensweise nichts geändert.
Es gab keine Feiern oder Urlaub mit „Genießer-Faktor“, die ja oft gewichtsschädlich sind :-)

Ich werde das neue Insulin weiter testen und zu einem späteren Zeitpunkt die Sache noch einmal bewerten.

Wer detailliertere Infos dazu lesen möchte:

https://m.aerzteblatt.de/print/188008.htm

https://ec.europa.eu/health/documents/community-re...
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
7.634
R. S. aus Lehrte | 27.06.2017 | 22:48  
29.847
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 01.07.2017 | 20:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.