Maschsee: Regenerative Trainingseinheit

Maschsee-Impressionen,
"Gehen ist des Menschen beste Medizin" - dieses Zitat von Hippokrates, dem "Vater der Heilkunde", kommt einem unwillkürlich in den Sinn bei einem Spaziergang um den Maschsee. Dieses beliebte Naherholungsgebiet südlich des Stadtzentrums von Hannover eignet sich insbesondere auch für diejenigen, die sich auf den ziemlich genau 6 Kilometer langen Weg machen, um den See zu Fuß zu umrunden.

Das größte Gewässer in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat zu jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz. Und von jeder Stelle aus ergeben sich sehenswerte Ausblicke, sei es vom Ostufer in Richtung Stadion, vom Westufer hinüber zu den Bootsverleihern, vom Nordufer zum Strandbad im Süden, und von dort in Richtung Norden mit dem Rathaus im Hintergrund.

Von dem deutschen Immunbiologen Gerhard Uhlenbrock stammt der Ausspruch: "Wer läuft, geht mancher Krankheit aus dem Weg". Und diese Erkenntnis trifft sicher auch auf die langsamere Variante dieser Fortbewegungsart, das Gehen, zu. Und am besten ist es, beides miteinander zu kombinieren.

Als Mitglied des JC Sakura e. V. und passionierter Freizeitjogger, mit dem Maschsee als Trainingsstrecke sozusagen fast vor der eigenen Haustür, bietet es sich an, dieselbe Distanz gelegentlich auch gehend zu absolvieren, als regenerative Trainingseinheit mit aktiver Erholung. Es ergeben sich dabei andere Blickwinkel auf die Natur und die Umgebung, die (relative) Langsamkeit wirkt beruhigend und entschleunigend. Wer auch der Muskulatur seines Oberkörpers etwas bieten möchte, kann sich eine Bank oder einen Mauervorsprung am Wegesrand für die Durchführung von einigen lockeren Liegestützen auswählen - findet manchmal sogar Nachahmer. Und für die Geschmacksnerven, als kleine Belohnung für die erfolgte Umrundung, einen leckeren, frisch zubereiteten Kaffee oder Cappuccino, angeboten auch an mobilen Ständen an der östlichen Seite des Sees.

Aus Erfahrung lässt sich zusammenfassen: Die Kombination der Trainingstermine mit Unterteilung in Laufen bzw. Joggen einerseits und Gehen andererseits stellt für Freizeitsportlerinnen und -sportler eine Abwechslung und Bereicherung dar, mittlerweile fester Bestandteil meines Trainingsalltags und der Trainingsplanung; die See-Atmosphäre wirkt dabei unterstützend und motivierend.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.