Anzeige

Flüchtlingsheim in Kirchrode

, wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, möchte die Stadt Hannover in das ehemalige AWO-Seniorenheim in Kirchrode, Zweibrückenerstraße, Flüchtlinge einquartieren. Da momentan wieder mehr Flüchtlinge nach Hannover kommen, sucht die Stadt dringend nach Möglichkeiten, diese unterzubringen. Hier bot sich nun das besagte AWO – Seniorenheim an.
Dieses Gelände ist von der Fa. Gundlach gekauft worden, und die Fa. Gundlach beabsichtigt dieses Gebäude abzureißen um dort hochwertige Eigentumswohnungen zu errichten. Dafür muss der Bebauungsplan von der Stadt geändert werden.
Dieses Prozedere wird ca. 1,5 Jahre dauern, und in dieser Zeit sollen die Flüchtlinge hier erst einmal untergebracht werden. Es werden ca. 50 Personen sein, wohl in der Mehrheit Männer.
Diese werden von einem Pfortendienst von 2 Personen, einem Hausmeister und einem Sozialarbeiter betreut. Da das Seniorenheim erst noch etwas umgebaut und renoviert werden soll, wird der voraussichtliche Bezug Anfang 2013 sein. Dies ist unser aktueller Kenntnisstand.
Wer noch weitere Informationen benötigt und seine Fragen beantwortet wissen möchte, den
laden wir in die nächste Sitzung des Stadtbezirksrates ein.
Dieser tagt am 14.11.2012 um 18.30h im Rathaus in Bemerode. In dieser Sitzung werden noch einmal
Mitarbeiter der Verwaltung zur Verfügung stehen um Ihre Fragen in der Einwohnerfragestunde zu beantworten.
Petra Stittgen
Fraktionsvorsitzende der CDU im Bezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.