Anzeige

Die Messe feierte ihren 70. Geburtstag mit einem „Tag der offenen Tür“

Fernöstliche Geburtstagsgrüße zum 70. Jubiläum auf dem Messegelände.
Hannover: Mittelfeld |

Zum 70. Jubiläum zeigte sich die Hannover Messe bürgernah. Sie öffnete heute Nachmittag (19. August) kostenlos ihre Pforten zu einem Tag der offenen Tür.

Auf der Aktionsfläche vor der Messehalle 2 gab es zwei Bühnen mit bunten Programm, außerdem Hüpfburgen, Glückrad und Stände zur Stärkung von Leib und Magen. Busse kurvten über das Messegelände auf einer „Backstage-Tour“ und ließen die Hannoveraner einmal hinter die Kulissen des Ausstellungsbetriebes schauen. Über die betriebseigene Gärtnerei oder die Gastronomie konnten  sich die Besucher ebenso informieren wie einen Blick aus den Fenstern im 18. Stock der VIP Hermes-Lounge werfen. 65 Meter ging es daneben mit dem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform des Hermesturmes nach oben. Das 1956 bis 1958 erbaute Wahrzeichen der Messe steht übrigens unter Denkmalschutz.

Im Beisein von Niedersachsens Justizministerin Antje Niewitsch-Lennartz fiel um 13 Uhr der Startschuss, bevor als erstes „dIE bAND“ die Zuhörer einheizte. Kleines Bürgermeistertreffen am Rande: mit dabei waren nicht nur Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok und sein 1. Bürgermeister Thomas Hermann, auch Amtsvorvorgänger Herbert Schmalstieg wohnte dem Ereignis bei und als Gast aus dem fernen England war Bristols Bürgermeister Marvin Rees angereist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.