Anzeige

SV Wilkenburg ist „96-VEREINT“

Vor dem Bundesligaspiel Hannover 96 - TSG 1899 Hoffenheim nahm die Delegation des SV Wilkenburg das Willkommenspaket der Aktion "96 VEREINT" entgegen. (Foto: Hannover 96 Jugend- und Sozialprojekte Marketing/Vertrieb, Robert-Enke-Str. 1, 30169 Hannover)
Hannover: AWD-Arena | Der SV Wilkenburg darf sich jetzt „96-VEREINT“ nennen. Jugendleiter Oliver Bock hatte den Verein bei den „Roten“ präsentiert und wurde mit seiner Bewerbung angenommen. Vor dem Bundesligaspiel Hannover 96 – TSG 1899 Hoffenheim am Samstag, 09.02.2013, nahm der „Wilkenburger Fanclub“ das Willkommenspaket mit Partnerschaftsplakette, 96-Trikot und Mannschaftsposter für die künftige 96-Fanecke im Sportheim „Wilkenburger Teiche“ in Empfang. Die Kooperation mit dem SV Wilkenburg schien die 96-Profis auch tatsächlich zu beflügeln, gewannen sie doch unter den Augen ihrer neuen Kooperationspartner durch einen frühen Treffer von Torjäger Mame Diouf mit 1:0.

Was bedeutet die Aktion „96-VEREINT“ überhaupt?
Im Fokus des Partnerschaftsprojekts 96-VEREINT stehen die Förderung der Ju-gendarbeit regionaler Fußballvereine sowie die Vernetzung von Schule und Verein. Langfristig werden in dem Projekt insgesamt 96 Vereine aus Norddeutschland, ins-besondere aus Hannover und Umland, verzahnt.
Aktuell werden im Projekt 96-VEREINT 37 Partnervereine betreut.

Hintergrund
Im Rahmen der 96-Fußballschule sowie vieler anderer Aktionen wird der Kontakt zu Jugendvereinen aus Norddeutschland mit dem Fokus auf die Region Hannover gepflegt. Diese Zusammenarbeit soll durch das Projekt intensiviert werden. Nach der Etablierung des Jugendprojekts „96 macht Schule“ ist die Initiierung eines weiteren Partnerschaftsprogramms mit Jugendmannschaften ein weiterer Schritt, um die Verankerung von Hannover 96 im Norden Deutschlands, speziell in Hannover und der Region, zu symbolisieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.