Anzeige

Silvesterlauf Hannover – ein konstanter Klassiker

Finisher-Entwicklung Silvesterlauf um den Maschsee.
Hannover: Maschsee Nordufer | Der Lauf am 31. Dezember um den Hannoverschen Maschsee zählt mit zu den größten Silvesterläufen in Deutschland. Schon Weihnachten waren alle 3.000 Startplätze für die Hauptstrecke über den Ladentisch gegangen. Der Unterschied zwischen den 3.000 Meldern und den 1.766 Finishern ergibt sich dadurch, dass nicht alle Melder angetreten waren und dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Athleten ohne den erforderlichen Champion-Chip liefen. Die Zahl der Finisher (das sind die, die das Ziel erreicht haben und in einer veröffentlichten Finisherliste stehen) ist eine international gebräuchliche Größe um Laufveranstaltungen zu vergleichen.

Melder hin, Finisher her, die Stimmung beim Lauf war hervorragend. Trotz der angemeldeten Titelverteidigerin Fate Tola, dem zweifachen Ironman Amateurweltmeister von Hawaii, Christian Haupt, Haftom Weldaj und Triathlet Jonas Schomburg gab´s keine neuen Streckenrekorde um den Maschsee. Das ist ja auch nicht unbedingt bei einer Breitensportveranstaltung nötig. Dafür war das Wetter hervorragend für Aktive und Zuschauer: Kein Wind, trocken von oben und ausreichende acht Grad plus. Und die Krapfen waren wieder super.

Parallel zum Laufen auf der 5,8-Kilometer-Strecke hat der Berichterstatter ein Video erstellt: https://youtu.be/nH5lvBqUhF8


Deshalb gib´s in diesem Jahr nur einige Fotos:
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.