Anzeige

Schade . . ., am düsteren Horizont blieb nur ein Silberstreif . . . TSV Hannover/Burgdorf - DHfK Leipzig 24:25 (15:11) . . .

. . . schade . . ., am düsteren Horizont blieb nur ein Silberstreif . . . TSV Hannover/Burgdorf - DHfK Leipzig 24:25 (15:11) . . .
Hannover: Swiss-Life-Hall | . . . .Trotz einer starken ersten Halbzeit unterlagen die "Recken" in einem Handballkrimi Leipzig mit 24:25 (15:11). . . . Wiederum blieben die Punkte nicht in Hannover.
. . . Torhüter Malte Semisch zeigte eine gute Leistung mit tollen Paraden, die Deckung stand stabil, es gelangen mehrere Ballgewinne, in den ersten 25 Minuten bot das Team der TSVer eine hervorragende Leistung. Die Burgdorfer führten 10:4 (15. Min.) und 14:6 sogar in der 23. Minute. Danach wechselten die Leipziger den Torwart aus und holten Tor um Tor auf. Zur Halbzeit stand es nur noch 15:11 für die Recken.
. . . Zunächst konnten die Niedersachsen den Vorsprung in der ausverkauften "Swiss Life Hall" in Hannover vor 4100 Zuschauern noch halten. Doch je länger das Spiel dauerte, merkte man den Kräfteverbrauch bei den Spielern der Recken an. Es fehlten die nötigen personellen Alternativen zum Austausch, da auch Fabian Böhm verletzungsbedingt nicht mitmachen konnte.
. . . Die Leipziger erreichten in der 54. Min. mit 24:24 den Ausgleich und gingen in der 57. Min. mit 24:25 in Führung. Die Recken hatten noch eine Möglichkeit zum Punktgewinn, doch auch in diesem Handballkrimi wurde die Recken-Festung kurz vor Schluss noch bezwungen.
. . . Eine hervorragende Unterstützung, einen beeindruckenden Rückhalt für die Burgdorfer Mannschaft bewiesen die Zuschauer, die die letzten 10 Minuten die Recken stehend unterstützten.
. . . Diese unglaubliche Unterstützung der Recken-Fans reichte jedoch nicht für die nötigen Punkte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.