Anzeige

"Best of Loriot" . . . im Theater am Aegi

. . .Müller-Lüdenscheidt zu Dr. Klöbner, : . . "mit Ihnen teilt meine Ente das Wasser nicht" . . .
Hannover: Theater am Aegi | . . . Zum Abschluss gab es begeisterten Beifall auf der Bühne im "Theater am Aegi" in Hannover . . .
 . . . Was Hannover 96 zurzeit vor 30000 Zuschauern in der HDI-Arena nicht gelingt,
. . .  Freude zu bereiten . . . , das schafft der beliebte Vico von Bülow in der ausverkauften Vorstellung "Best of Loriot" im Theater am Aegi.
 . . . Zur Abwechselung gab es endlich etwas zum Lachen mit Humor auf höchstem Niveau.
 . . . Am Samstag, 22. Februar 2020 führte die Konzertdirektion Hannover mit einem erstklassigen Ensemble die unvergessenen Sketsche einem begeisterten Publikum vor.
Humor stand im Mittelpunkt bei "Best of Loriot" mit seinen vielseitigen Szenen im Theaterspaß.
 . . . Die Besucher durften sich zu Beginn der Veranstaltung mit dem bekannten Streit "in der Badewanne" mit den Herren Müller-Lüdenscheidt und Dr. Klöbner, in dem geklärt wird, wer und wie das Badewasser in die Badewanne laufen lässt und ob die Ente draußen bleibt, erfreuen.
 . . . In den nachfolgenden Sketschen erlebten die Besucher im Theater Pointen zur "Eheberatung", bei der das Ehepaar bei einer Psychologin das Küssen erlernen musste.
Weiter gab es die Szenen aus "Liebe im Büro", "Langeweile" und dem "Vertreterbesuch", bei dem Frau Müller-Lüdenscheidt auf einmal mit einem betrunkenen Weinhändler, einem Staubsaugervertreter und einem Versicherungsvertreter klar kommen muss.
 . . . Auch beim Streit um einen "Kosakenzipfel" findet der beteiligte Walter keinen Spaß.
In der "Jodelschule" wollte eine Ehefrau das Jodeln erlernen, um im späteren Leben auf eigenen Füßen stehen zu können. Dabei musste sie u.a. den Jodelsong "Hölleri du dödl di" beherrschen.
 . . . Die Ansagerin im Fernsehen "mit ihrer langatmigen Inhaltsangabe", bei der sie am Ende nicht mehr die englischen Worte aussprechen konnte und Atemprobleme bekam, fehlte nicht.
 . . . Besonderen Beifall erhielt zum Schluss der Sketsch mit dem „Lottogewinner“ Erwin Lindemann, der am Ende in der vollkommen sinnentstellten Filmaufnahme sagte,
„ Ich heiße Erwin, bin Rentner, in 66 Jahren fahre ich nach Island, da mache ich einen Lottogewinn von 500000 Mark und im Herbst eröffnet dann der Papst mit meiner Tochter eine Herrenboutique in Wuppertal.“
 . . . Mit unterschiedlicher, passender Musikuntermalung wurden die einzelnen Sketsche in den Pausen überbrückt.
 . . . Ein wunderschöner, komödiantischer Abend mit Witz und Ironie von Loriot, der aber auch Nachdenklichkeit hinterließ, brachte er das Publikum wiederholt zum Lachen.


                          

                  

                    + die Fotos habe ich von meinem Monitor gemacht +


1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.