Anzeige

Schwedischer Maler zeigt im Verwaltungsgericht zum ersten Mal seine Bilder in Deutschland

Verbissage im Lichthof des Verwaltungsgerichts. Am Stehtisch rechts: Die Ratsfrau Dr. Gudrun Koch, Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Hannover.
Hannover: Südstadt-Bult | Im Lichthof des Verwaltungsgerichtes am Eintrachtweg 19 (Südstadt-Bult) zeigt bis zum 12. Oktober der schwedische Maler Michael Schleu seine Werke. Unter dem Titel „elsewhere“ präsentiert er vor allem Landschaftsbilder, aber auch drei Skulpturen von ihm sind zu sehen, die stark an vergrößerte Spielzeugfiguren erinnern. Michael Schleu studierte in den Jahren 1991 bis 1996 am Royal Institute of Art in Stockholm und stellt seitdem laufend in Galerien und Museen in Schweden aus. Jetzt ist erstmals mit seinen Werken in Deutschland vertreten. Eröffnet wurde die Bilderschau am heutigen Donnerstag. Der schwedische Honorarkonsul Dr. Ingo Luge und der hannoversche Künstler und Kunstkritiker Dr. Rainer Grimm hielten die Laudatio. Christoph Bussius und Heiner Metell begleiteten die Vernissage musikalisch. Die Ausstellung kann werden der Geschäftszeiten des Verwaltungsgerichts besucht werden (montags bis donnerstags von 8:00 bis 15:30 Uhr, freitags und vor Feiertagen bis 13:oo Uhr). Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.