Anzeige

Der Stadtfriedhof Stöcken

Begleitet mich auf einem besinnlichen Spaziergang auf dem Stadtfriedhof Stöcken ...
Hannover: Stadtfriedhof Stöcken |

Ein besinnlicher Spaziergang durch eine grüne Oase der Stille

Friedhöfe sind seit alters her Stätten der Begegnung der Lebenden mit den Toten.

Ein in diesem Sinne besonderer Friedhof ist der 1891 eröffnete hannoversche Stadtfriedhof Stöcken. Sein 1901/02 nach Plänen von Stadtgartendirektor Julius Trip angelegter zweiter Bauabschnitt lädt als durchgestalteter Parkfriedhof zum besinnlichen Spaziergang ein.

Vor allem zur Zeit der Rhododendronblüte im Mai aber auch zu jeder anderen Jahreszeit ist die etwa 55 Hektar große Parklandschaft rund um den 2,5 Hektar großen Teich ein Anziehungspunkt für die Lebenden – auch wenn ihr Besuch nicht dem Grab von Angehörigen oder Freunden gilt.

Mit seinen drei so unterschiedlichen Teilen spiegelt der Friedhof exemplarisch die Wandlungen in der Friedhofsgestaltung vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert wider. Mit seinen Grabstätten und Grabdenkmälern verkörpert der Friedhof zugleich ein Stück erlebbare Stadtgeschichte.

Rund 170.000 Menschen wurden seit 1891 in Stöcken bestattet, darunter der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident Hinrich-Wilhelm Kopf, die Verlegerfamilie Madsack und der ehemalige Stadtgartendirektor und Gestalter des Stadtfriedhofs Stöcken Julius Trip. Darüber hinaus findet man eine Gedenkstätte für die Opfer des Massenmörders Haarmann auf dem Gelände sowie ein tief beeindruckendes Kriegsgräberfeld für Opfer des 1. und 2. Weltkrieges.

Auf einem Spaziergang durch die Parkanlagen wird man schnell eins mit sich und der Natur und beginnt die Stille immer mehr zu genießen. Die Begegnung mit geschichtsträchtigen Steinen und monumentalen Grabdenkmälern, aber auch mit zahlreichen Engelsskulpturen lässt einen eintauchen in diese Oase der Stille.

Genießt meinen kleinen Rundgang in Bildern und nehmt ihn vielleicht zum Anlass, Euch selbst einmal auf eine besinnliche Entdeckungs- und Begegnungsreise in Stöcken zu begeben.

Euer Kai

PS.: Mehr zur Geschichte der Stadtfriedhöfe und zu den Ehrengräbern in Hannover findet Ihr in diesem Informationsblatt der Stadt Hannover.
2
2
3
1
7 1
1
1 5
1
1
1
1
1
1
2
1
2
1
1
1
2
1
1
2
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
1
1
1
1
3
1
2
1
1
3
1
5
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
6.816
Olaf Pflüger aus Garbsen | 13.08.2013 | 19:42  
49.514
Kirsten Steuer aus Pattensen | 13.08.2013 | 20:44  
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 13.08.2013 | 22:38  
2.995
Kurt Wolter aus Hannover-Bemerode-Kirchrode-Wülferode | 23.11.2013 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.