Anzeige

Am Regionsentdeckertag "entdeckt": Pferderennbahn "Neue Bult"

Alte (Kleine) Bult noch Rennbahn, Planausschnitt um 1900
 
Neue Rennbahn auf der Großen Bult. Kleine Bult jetzt teilweise bebaut (Ulanen-Kaserne), Plan um 1907
Auf Seite 56 der offiziellen Broschüre "23. Entdeckertag der Region Hannover am 12. September 2010" sprang dem Berichterstatter eine Anzeige in's Auge: "Renntag der Landwirtschaft auf der Galopprennbahn Neue Bult, Langenhagen" steht da zu lesen und weiter: "Wir laden Sie und ihre Familie ein, frische Landluft zu schnuppern. Auf der Galopprennbahn findet ein abwechslungsreiches Programm rund um den Pferdesport und die Landwirtschaft statt".
Einladung angenommen, "Pferde gesattelt" und ab gings Richtung Neue Bult.
Gleich der erste Eindrck war sehr positiv, denn es erwarteten uns bei der Einlasskontrolle keine knurrigen Kartenabreißer, sondern junge Damen, die sehr freundlich "Hallo oder Guten Tag" sagten. Das ging ja schon mal gut los. Bereits kurz nach dem Passieren der Eingangstore fühlten wir uns mittendrin im Geschehen. Links ein großer Spielplatz, rechts ein großes Bauerndorf mit landwirtschaftlichen Geräten und viel Getier. Viele Vorführungen garnierten das Ganze. Alles nur Beiwerk, das Hauptereignis war natürlich der Renntag, veranstaltet vom Hannoverschen Rennverein. Das offizielle Programm nennt 10 Rennen, die teilweise unter einem unglücklichen Stern standen.
Das 1. Rennen fiel aus, weil viele Teilnehmer nicht rechtzeitig Hannover erreichten (Stau), die letzten 3 mussten durch Witterungseinflüsse (heftiger Gewitterschauer) verschoben werden.
Rennverein-Präsident Gregor Baum begrüßte die Zuschauer und stellte Ehrengäste vor, besonders würdigte er den hannoverschen Alt-Trainer Hans-Jürgen Gröschel, der schon über 1000 Sieger in seiner Trainerkarriere hervorbrachte. Noch einige technische Daten zum Renntag:
Es wurden 15200 Besucher gezählt. Der Gesamtwettumsatz betrug 143663,85 Euro. Und noch ein Tipp: Der nächste Renntag ist am 3. Oktober.
Wie schon erwähnt, Ausrichter war der Hannoversche Rennverein e. V.
Vielleicht sind einige historische Fakten über den Verein im besonderen und den hannoverschen Rennsport im allgemeinen von Bedeutung. Eines vorweg:
Der Pferderennsport war vor 100 Jahren nur einem exklusivem Publikum (Adel, Militär:hier Offiziere, führende Vertreter der Kaufmannschaft und höhere Beamten) vorbehalten. Auch die Reiter kamen zumeist aus diesen Kreisen. Heute ist es ja etwas anders, oder doch nicht, am letzten Sonntag wurden schicke Kleider, Kostüme und Hüte gesichtet, mancher Begleiter entpuppte sich eher als graue Maus.
Nun zur Chronologie des hannoverschen Rennvereins:
8. Juli 1867 = 1. Rennen auf der Mecklenhe(a)ide und offizielles Gründungsdatum.
1868 = Neue Rennbahn auf der Kleinen Bult.
1906 = Einweihung der neuen Rennstrecke auf der Großen Bult.
7. Juli 1912 = Großer Renntag, veranstaltet vom Hannoverschen Anzeiger mit Landung des Zeppelins Victoria-Luise, deklariert als "Zeppelintag in Hannover".
15. Juni 1913 = Im Rahmen der Sport- u. Festwoche Hannover 14. - 22. Juni 1913
-anlässlich der Einweihung des Neuen Rathauses- kommt Kaiser Friedrich Wilhelm II am 15. Juni nach Hannover und besucht auch einen Renntag auf der Großen Bult.
1914-1918 = 1. Weltkrieg, keine wesentliche Unterbrechung des Renngeschehens.
1939-1945 = Im Oktober 1943 schwere Bombenangriffe auf das Gelände der Pferderennbahn.
20. Oktober 1946 = Wiederaufnahme des Rennbetriebs.
1969 = Das Entsetzen ist groß. Die Landeshauptstadt Hannover verscherbelte das Gelände für über 20 Millionen Deutsche Mark an den damaligen Computerriesen IBM, der dort eine zentrale Niederlassung eröffnen wollte.
15. August 1970 = letzter Renntag.
15. Juli 1971 = IBM verzichtet auf das Vorhaben und gibt das Gelände unter Verzicht auf die Kaufsumme an die Stadt zurück, die dort später ein Kinderkrankenhaus errichtete.
31. Mai 1973 = Eröffnung einer neuen Rennstrecke in Langenhagen (Neue Bult).
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.