Anzeige

Queens Hotel:Europameister Berti Vogts mit seiner Manschaft aus Aserbaidschan

Berti Vogts, Luciano Onnis, Dirk Knappert
09. September 2009 In kurzen Hosen, die Fußballschuhe in der Hand und das Hemd durchgeschwitzt, führt Berti Vogts seine Mannschaft durch die Lobby des Queens Hotel am Tiergarten zu den Fahrstühlen. Es hat ihm Spaß gemacht, in Kirchrode auf einem satten grünen Rasen zu trainieren. „Zu Hause“ in Baku, wie zuletzt vor der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen Finnland, muss die Nationalmannschaft Aserbaidschans auf heruntergekommenen Anlagen von „unterem Kreisklassen-Niveau“, so Torwart-Trainer Uli Stein, Laufwege, Positionswechsel und Taktik üben.

Es sind diese und viele andere Unzulänglichkeiten in dem „Nicht-Fußball-Land“ am Kaukasus, die Berti Vogts bewegen, seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag von sich aus höchstwahrscheinlich nicht zu verlängern. „Ich bin zwar Entwicklungshelfer, aber auch der braucht sein Erfolgserlebnis“, sagt der 62 Jahre alte einstige Bundestrainer. „Ich bin noch zu ehrgeizig und will daher auch mal ein Spiel gewinnen. Das sind wahre Worte eines tollen Trainers.
Lieber Herr Vogts das Team vom Queens Hotel Hannover wünscht Ihnen und Ihrer Manschaft alles gute und wir hoffen Sie bald wieder als Gäste begüßen zu dürfen.

Ihr
Luciano Onnis
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
21.120
Giuliano Micheli aus Garbsen | 17.09.2009 | 17:06  
9.287
Lars Klingenberg aus Lehrte | 17.09.2009 | 22:48  
941
Dirk Knappert aus Hannover-Bemerode-Kirchrode-Wülferode | 29.09.2009 | 23:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.