Anzeige

Karla Schmidt. Ein nettes Cafe in Groß Buchholz.

Haselmann
Ein schöner sonniger Tag lädt ein, mit dem Fahrrad von Bemerode nach Groß-Buchholz zu radeln.
Groß-Buchholz muß man für sich entdecken - dann treten orginelle Plätze auf den Plan.
Die Geschichte des Cafe´s Karla Schmidt reicht weit in die Vorkriegszeit zurück.
Damals war es zeitweise eine Post und ein Krämerladen.
Elli Riefenstahl, die mutige Flieger- und Filmemacherin der Kriegsjahre, war hier bei einem berühmten Motorradrennfahrer in der Nachbarschaft zu Gast.

Wilhelm Busse, der Initiator des Pinkenburger Kreises, weiß manch spannende Geschichten zu erzählen. Von Kindesbeinen an wohnt Herr Busse in der Silberstaße .gegenüber dem heutigen Cafe Karla Schmidt.

Das Cafe ist empfehlenswert und hat ein gemütliches Ambiente. Alles wird serviert mit feinem gediegenem Porzellan. Die freundliche Bedienung, die das Cafe bewirtschaftet. versteht ihre Arbeit. Alles ist pik sauber und appetitlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.