Anzeige

Kreismeisterschaften der Sportschützen für die Dietesheimer weiter eine Erfolgsgeschichte; 9 Gold -, 9 Silber – und 3 Bronzemedaillen am 4. Wochenende

Dr. Thomas Lippok gewann die Kreismeisterschaften mit dem Revolver .44 Magnum mit 384 Ringen in der Schützenklasse.
 
Thomas Baier erzielte mit der Pistole .45 ACP sehr gute 384 Ringe und wurde damit Kreismeister in der Schützenklasse.
 
Ulf Kemmerer wurde mit 382 Ringen Kreismeister mit der Pistole .45 ACP in der Seniorenklasse A
Mühlheim am Main: Schießsportanlage | Am Wochenende 16. und 17. Februar wurden weitere Meisterschaften des Schützenkreises Offenbach durchgeführt. Der Schützenkreis Offenbach setzt sich aus den Schützenvereinen der Stadt und des Landkreises Offenbach zusammen. Ihm gehören 27 Schützenvereine mit mehr als 3.300 Mitgliedern an.

An diesem Wettkampfwochenende wurden die Disziplinen Zimmerstutzen in Langen (ohne Dietesheimer Beteiligung), sowie die Sportpistolendisziplinen im Kaliber .45 ACP und 9 mm, sowie Sportrevolver Kaliber .357 Magnum in Mühl-heim – Dietesheim ausgerichtet.

Die Scheibenentfernung beträgt 25 Meter.
Nach 5 Schuss Probe werden in vier Serien je fünf Schuss in 150 Sekunden auf Präzisionsscheibe abgegeben. Im Anschluss folgen vier Serien zu je fünf Schuss in 20 Sekunden auf die Duellscheibe. Das maximale Ergebnis lautet somit 400 Ringe. Bei diesem Wettkampf darf die Waffe in beiden Händen gehalten werden.

Am Samstag trafen sich die Sportschützen des Kreises Offenbach, um am Vormittag den Wettbewerb Revolver .44 Magnum auszutragen.

Die Hauptklasse bis 45 Jahre gewann Dr. Thomas Lippok mit sehr guten 384 Ringen. Silber ging an seinen Vereinskollegen Thomas Baier. Lippok und Baier lieferten sich bis zur letzten Serie ein Kopf an Kopf Rennen. Mit den letzten 10 Schuss erzielte Dr. Lippok 94 Ringe, Baier hingegen nur 90 Ringe. Insgesamt waren dies auch die schlechtesten Schüsse im gesamten Wettkampf von beiden. Auf Platz 4 kam Heiko Dörr mit 354 Ringen.
Auf Grund einer berufsbedingten Abwesenheit kam Gerrit Kratz mit 351 Ringen außer Konkurrenz nicht in die wertung. Ebenso Timo Zindel, der krankheitsbedingt fehlte. Er hatte 381 Ringe.

In der Seniorenklasse A (über 55 Jahre) siegte Jochen Zindel mit 377 Ringen. Den Vizemeistertitel holte sich Walther Lehr, der erkältungsbedingt nur 364 Ringe traf. Ulf Kemmerer erzielte 363 Ringe und wurde damit Vierter.

Die Mannschaftswertung gewann die erste Dietesheimer Mannschaft mit den Schützen Thomas Baier, Heiko Dörr und Dr. Thomas Lippok. Sie hatten zusammen 1118 Ringe erzielt. Die Silbermedaille ging an Dietesheim 2 mit Ulf Kemme-rer, Walther Lehr und Jochen Zindel.

In der Disziplin .44 Magnum haben sich alle Dietesheimer Starter in der Einzel – und Mannschaftswertung für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Diese werden am 23. März in Bergen – Enkheim ausgetragen

Am Nachmittag des Samstag traten dann die Sportler mit der Pistole .45 ACP an, um den Kreismeister zu ermitteln. Hier gelang es den Dietesheimer Sportschützen alle vier zu vergebenden Goldmedaillen zu gewinnen. Dazu kommen drei von vier möglichen Silbermedaillen, sowie eine bronzene.

In der Schützenklasse erreichte der erste Vorsitzende Thomas Baier mit guten 384 Ringen den Kreismeistertitel. Dr. Thomas Lippok gewann hier Silber mit 382 Ringen. Den dreifachen Dietesheimer Erfolgt komplettierte Florian Rudolf mit guten 373 Ringen auf Platz 3.
Auf Platz 6 platzierte sich Heiko Dörr mit einem Ergebnis von 355 Ringen.

In der Altersklasse (45 – 55 Jahre) siegte Winfried Mützel mit 381 Ringen. Mit 345 Ringen kam Volker Ewig auf den 8. Platz.

In der Seniorenklasse (über 55 Jahre) gewann Ulf Kemmerer mit 382 Ringen. Jochen Zindel wurde mit 380 Ringen Zweiter. Platz 7 mit 345 Ringen für Richard Beetz, Martin Küthe kam mit 327 Ringen auf Platz 10., Platz 12 für Horst Heeg mit 310 Ringen, sowie Platz 13 für Willi Neudert mit 251 Ringen.

Die Mannschaftswertung gewann Dietesheim 1 mit Ulf Kemmerer, Dr. Thomas Lippok und Winfried Mützel mit 1145 Ringen. Die zweite Dietesheimer Mannschaft mit Thomas Baier, Florian Rudolf und Jochen Zindel belegte mit 1137 Ringen den zweiten Platz.
Platz 5 für Dietesheim 3 mit Richard Beetz, Heiko Dörr und Volker Ewig. Platz 9 für die vierte Dietesheimer Mann-schaft in der Besetzung Horst Heeg, Willi Neudert und Hans – Dietesheimer Streitenberger.

Mit Ausnahme der Schützen Heeg, Neudert Willi und Streitenberger können alle anderen für die Bezirksmeisterschaften planen. Die erzielten Leistungen reichen für die Qualifikation aus.
Die Bezirksmeisterschaft wird am 17. März ebenfalls in Bergen Enkheim ausgetragen.

Am Sonntag kam das Sportgerät Pistole 9mm zum Einsatz.

In der Schützenklasse (bis 45 Jahre) mussten die erfolgsverwöhnten Dietesheimer einen Kreismeistertitel hergeben. Das beste Dietesheimer Ergebnis erzielte Dr. Thomas Lippok mit 388 Ringen. Er hatte einen Ring Rückstand auf einen Schützen aus Dreieichenhain. Thomas Baier holte sich mit 383 Ringen die Bronzemedaille.
Platz 4 belegte Kathrin Klein mit 382 Ringen. Die Dietesheimer Überraschung war Christian Hesse. In seiner ersten Meisterschaft in dieser Disziplin erreichte er nach sehr nervösem Start sehr gute 377 Ringe und wurde damit fünfter. Florian Rudolf trat in Folge eines defektes an der eigenen Waffe, mit der eines Vereinskollegen an. Diese Tatsache machte sich die ersten 15 Schuss bemerkbar, danach hatte Rudolf das Problem im Griff. Sein Resultat waren 361 Ringe und Platz 7.
Timo Zindel, der krankheitsbedingt nicht antreten konnte, wurden 388 Ringe außer Konkurrenz gewertet.

In der Altersklasse (45 – 55 Jahre) war Platz 4 das beste Ergebnis eines Dietesheimers. Diesen Platz erreichte Winfried Mützel, mit 369 Ringen. Den achten Platz belegte Angelika Neudert mit 364 Ringen.

Die Seniorenklasse A (über 55 Jahre) gewann der Dietesheimer sportliche Leiter Jochen Zindel mit 380 Ringen. Die Silbermedaille ging an Ulf Kemmerer mit 373 Ringen. Platz 15 für Horst Heeg mit 276 Ringen.
Walther Lehr, der krankheitsbedingt nicht antrat, wurden 387 Ringe außer Konkurrenz gewertet.

Die Mannschaftswertung gewann die erste Dietesheimer Auswahl überzeugend mit 1145 Ringen mit den Schützen Thomas Baier, Kathrin Klein und Jochen Zindel. Silber ging an Dietesheim 2 mit Ulf Kemmerer, Dr. Thomas Lippok und Winfried Mützel mit 1102 Ringen. Den dreifachen Triumph vervollständigte die dritte Mannschaft mit Christian Hesse, Angelika Neudert und Florian Rudolf, die auf 1100 Ringe kamen.
Bedingt durch die Ausfälle von Zindel und Lehr wurden der vierten Dietesheimer Mannschaft 1051 Ringe außer Konkurrenz gewertet.

Alle Dietesheimer Sportschützen, die mit der Pistole 9 mm angetreten sind, haben sich für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Diese findet am 24. März in Bergen – Enkheim statt.

Am Wochenende 23. und 24. Februar stehen nun noch die Meisterschaften der Flintenschützen, sowie die kleinkalibrige Sportpistole aus. Alle mit Dietesheimer Beteiligung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.