Anzeige

Dietesheimer Sportschützen bezwingen auch den TV Heftrich

Ulf Kemmerer erzielte sehr gute 385 Ringe in diesem Wettkampf
Mühlheim am Main: Schießsportanlage | Besser könnte die Saison der Großkaliberschützen der Schützengemeinschaft Mühlheim – Dietesheim in der Oberliga Süd des Hessischen Schützenver-bandes nicht laufen.
Zunächst siegten sie im Auftaktkampf beim Angstgegner in Buchschlag deutlich mit 1527:1515 Ringen. Dann ging die Fahrt nach Stockstadt am Rhein, dort siegten sie 1531:1480 Ringen. Es folgt ein weiterer Auswärtskampf in Sprendlingen, der mit 1508:1490 gewonnen wurde.
Nun, am 17.11.2012 erfolgte der erste Heimkampf der Saison, zu Gast war der TV Heftrich. Die Gegner hatte eine lange Anreise hinter sich, Heftrich ist ein Stadtteil von Idstein.

Ausgetragen werden die Wettkämpfe auf 25 Meter Scheibenentfernung. Die Schützen können hierbei aus vier Waffen auswählen, müssen dann den gesamten Wettkampf mit einer Waffe absolvieren. Am häufigsten vertreten sind die Pistolen im Kaliber 9 mm und .45 ACP.
Nach 5 Schuss Probe werden in vier Serien je fünf Schuss in 150 Sekunden abgegeben. Im Anschluss folgen vier Serien zu je fünf Schuss in 20 Sekunden. Das maximale Ergebnis lautet somit 400 Ringe.

Außerdem wird der Wettkampf in Paarungen absolviert. Die Nummer 1 der Dietesheimer tritt gegen die Nummer 1 aus Buchschlag an usw. Für den Sieg in einer Paarung erhält der Verein einen Punkt. Vier Punkte werden durch die Paarungen der jeweils vier Schützen vergeben. Den fünften Einzelpunkt erhält der Verein mit dem höchsten Gesamtergebnis aller vier Schützen. Derjenige Verein, der die meisten Einzelpunkte für sich vereinigt, gewinnt den Wettkampf.

In der ersten Paarung standen sich dieses Mal Walter Lehr auf Dietesheimer Seite und Ingo Käferstein für Heftrich. Die Vorergebnisse ließen eigentlich nur einen Schluss zu, Lehr gewinnt deutlich. Und so entwickelte sich auch der Wettkampf. Bereits nach den 20 Schüssen in der Präzision führte Lehr mit 3 Ringen. In den folgenden 20 Sekundenserien baute Lehr seinen Vorsprung nochmals um einen Ringe aus. Er gewann seinen Wettkampf mit 387:383 und hatte damit den ersten Einzelpunkt für Dietesheim erreicht.

In der zweiten Paarung trafen Timo Zindel und Andreas Barth aufeinander. Nach den bisherigen Ergebnissen wollte auch dies eine eindeutige Sache für Zindel werden. In der ersten Präzisionsserie erzielte Timo Zindel sehr gute 96 von 100 möglichen Ringen. In der zweiten Serie wurde er etwas leichtsinnig und hatte nur 93 Ringe getroffen. Mit seinen 189 Ringen hatte er bereits 5 Ringe Vorsprung auf Barth. In den anschließenden 20 Sekundenserien traf Zindel einmal die 9 und neunzehnmal die 10, eine beeindruckende Leistung. Im Endergebnis hatte Zindel sehr gute 388 Ringe, Barth für Heftrich nur 377 Ringe aufzubieten.
Neuer Zwischenstand 2 : 0 für Dietesheim, sowie 15 Ringe Vorsprung in der Gesamtwertung.

In der dritten Partie standen sich für Dietesheim Thomas Baier und für Heftrich Markus Schreiner gegenüber. Auch dieser Begegnung standen die Vorzeichen deutlich für Dietesheim.
Thomas Baier begann seinen Wettkampf äußert konzentriert und stark. In der Präzision erzielte er Serien von 96 und 97 Ringen, zusammen 193 Ringe. Sein Gegner hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Rennen verabschiedet, er hatte nur 183 Ringe getroffen.
In der ersten Duellserie traf er allerding nur fünf Mal die 9 hoch. Mit geänderter Visiereinstellung ging es danach besser weiter. 98 von 100 mögliche Ringe erzielte er hierbei.
Am Ende hatte Baier gute 386 Ringe aufzuweisen, Markus Schreiner hingegen, ging mit 370 Ringen aus dem Wettkampf.
Neuer Zwischenstand 3:0 für Dietesheim, sowie 31 Ringe Vorsprung in der Gesamtwertung.

Auf Position vier traten Ulf Kemmerer für Dietesheim und der Mannschafts-führer von Heftrich Hartmut Guckes gegeneinander an.
Trotzdem, dass Ulf Kemmerer in der laufenden Saison noch nicht so stark war, war die Partie vorher schon deutlich für ihn.
In der Präzision erzielte Kemmerer zwei Serien von je 96 Ringen und hatte bereits zur Halbzeit einen Vorsprung von 9 Ringen. In den 20 Sekundenserien traf Kemmerer 96 und 97 Ringe. Sein Gegner blieb hier mit 92 und 94 Ringen deutlich zurück.
Kemmerer hatte ein Gesamtergebnis von guten 385 Ringen, was zugleich sein Saisonbestergebnis ist. Guckes hatte dagegen nur 369 Ringe aufzuweisen.
Ulf Kemmerer holte auch den vierten Einzelpunkt zum Zwischenstand von 4:0.

In der Gesamtrechnung hatten die vier Dietesheimer Schützen Walter Lehr, Timo Zindel, Thomas Baier und Ulf Kemmerer 1.546 Ringe erzielt. Das ist Saisonbestleistung aller Mannschaften. Die vier Schützen aus Heftrich hatten mit 1.499 Ringe dagegen keine Chance. So ging auch der fünfte Punkte nach Dietesheim.

Mit diesem Ergebnis verteidigt die Schützengemeinschaft Mühlheim – Dietesheim ihre Tabellenführung in der Oberliga Süd souverän.

Im letzten Wettkampf kommt es nunmehr auf der Schießsportanlage in Mühlheim – Dietesheim zum Kampf der Giganten.
Am 24.11. erwartet die SGMD die ebenfalls noch ungeschlagenen Schützen des SV Lindenholzhausen aus Limburg.
Hier erwartete die Sportler ein knapper Wettkampf, wenn man die bisherigen Ergebnisse zu Grunde legt.
Hier die Prognose:

Lehr : Hillebrand = 384:386
Zindel : Kindler = 383:383
Baier : Hilfrich = 383:382
Kemmerer : Hilzenthaler = 379:379

Weitere Infos unter www.sgmd.de und http://hessischer-schuetzenverband.de/Sport/Ligawe...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.