Anzeige

Die Kreismeisterschaften im Schützenkreis Offenbach gehen weiter! Große Erfolge für Dietesheimer Sportschützen

Die Schießsportanlage im Dietesheimer Naherholungsgebiet war Austragungsort der Kreismeisterschaften am Wochenende
 
Timo Zindel siegte in der Schützenklasse mit dem Revolver .44 Magnum und 384 Ringen
 
391 Ringe für Dr. Thomas Lippok bedeuteten mit der Pistole .45 ACP den Sieg in der Schützenklasse.
Mühlheim am Main: Schießsportanlage | An diesem Wochenende wurden auf der Schießsportanlage im Dietesheimer Naherholungsgebiet die Disziplinen Revolver .44 Magnum, Revolver .357 Magnum und Pistole .45 ACP ausgetragen.
Erwartungsgemäß holen die Dietesheimer nach den absolvierten Großkaliberdisziplinen im Medaillenspiegel ordentlich auf. Mit 8x Gold, 9x Silber und 5x Bronze liegen sie nun auf Rang 1 des Gesamtklassements

Die Disziplinen unterscheiden sich hinsichtlich der Durchführung nicht voneinander, lediglich die Waffen sind unterschiedlich.
Ausgetragen werden die Wettkämpfe auf 25 Meter Scheibenentfernung.
Nach 5 Schuss Probe werden in vier Serien je fünf Schuss in 150 Sekunden abgegeben. Im Anschluss folgen vier Serien zu je fünf Schuss in 20 Sekunden. Das maximale Ergebnis lautet somit 400 Ringe.

Am Samstagvormittag wurde die Disziplin Revolver .44 Magnum ausgetragen.
In der Schützenklasse ( 21 – 45 Jahre) siegte souverän der Dietesheimer Kurzwaffenreferent Timo Zindel mit Serien von 93 und 95 Ringen in der Präzision und 97 und 99 Ringen in der Zeitserie. Zusammen sind dies 384 Ringe. Zweite wurde mit Heiko Dörr ebenfalls ein Dietesheimer. Er erzielte Serien von 93, 94, 95 und 97 Ringen, zusammen 379 Ringe. Auf dem vierten Platz liegt Dr. Thomas Lippok. Er erzielte 367 Ringen mit Serien von 91, 86, 95 und 95 Ringen. Thomas Baier, der berufsbedingt fehlte, wurden 375 Ringe als Ergebnis außer Konkurrenz gewertet.
In der Altersklasse (über 45 Jahre) belegte der Dietesheimer sportliche Leiter Jochen Zindel mit 378 Ringen und einem Ring Rückstand den zweiten Platz. Er schoss Serien von 94, 91,95 und 98 Ringen. Auf den vierten Platz kam Walter Lehr, mit Serien von 87, 96, 94 und 94 Ringen, zusammen 371 Ringen. Ihm folgt direkt Ulf Kemmerer mit 362 Ringen, die sich aus Serien von 89, 88, 95 und 90 Ringen ergeben.
In der Mannschaftswertung siegte die zweite Dietesheimer Mannschaft mit Heiko Dörr, Dr. Thomas Lippok und Timo Zindel mit 1130 Ringen, vor der ersten Mannschaft mit Ulf Kemmerer, Walter Lehr und Jochen Zindel mit 1111 Ringen.

Für die Bezirksmeisterschaften, die Ende März in Bergen – Enkheim ausgetragen werden, haben sich Timo Zindel, Heiko Dörr, Dr. Thomas Lippok, Thomas Baier, Jochen Zindel, Walter Lehr, sowie beide Mannschaften

Am Nachmittag folgten dann die Schützen mit der Pistole im Kaliber .45 ACP. Der Munitionstyp .45 ACP („0.45 inch Automatic Colt Pistol“) wurde erstmals bei der US-amerikanischen Pistole Colt M1911 verwendet. Sein Kaliber (Geschossdurchmesser) beträgt 0,45 Zoll oder umgerechnet 11,43 mm.
In der Schützenklasse lieferte Dr. Thomas Lippok einen nahezu perfekten Wettkampf ab. Er erzielte dabei Serien von 99 und 96 Ringen in der Präzision, sowie 98 und 98 Ringen im Duell. Mit 391 der 400 möglichen Ringe holte er sich verdient den Kreismeistertitel. Timo Zindel, der mit 389 Ringen ebenfalls ein toller Wettkampf gelang, musste mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Das Dietesheimer Triumvirat machte Heiko Dörr auf Platz 3, mit Serien von 91, 92, 97 und 98, zusammen 378 Ringe, perfekt. Thomas Baier zeigt in der ersten Serie ungewöhnte Schwächen, mit 87 Ringen blieb er hier unter seinen Möglichkeiten. Mit weiteren 92, 95 und 95 Ringen erzielte er 369 Ringe und wurde damit 5. Matthias Harms hatte Serien von 63, 75, 71 und 50 Ringen und wurde mit 259 Ringen 12.

Auf Grund der vielen Teilnehmer in der Altersklasse, wurde hier nochmals eine Unterteilung vorgenommen.
In der Altersklasse (46 – 55 Jahre) konnten völlig ungewohnt, keine Dietesheimer auf dem Siegerpodest landen. Winfried Mützel mit hier mit 92, 88, 93 und 95 Ringen, zusammen 368 Ringen Vierter. Überraschend auf Platz Fünf landete Volker Ewig mit 353 Ringen, die sich aus Serien von 83, 85, 93 und 92 Ringen ergaben.

Dafür zeigte sich in der Seniorenklasse (über 56 Jahre) wieder das gewohnte Bild. Kreismeister wurde Jochen Zindel mit 381 Ringen aus Serien von 98, 96, 09 und 97 Ringen. Auf Platz Zwei kam Ulf Kemmerer, der Serien von 94, 96, 96 und 95 Ringe erzielte. Damit hatte auch er 381 Ringe wie Zindel, jedoch in der letzten Serie 2 Ringe weniger. Auf den Bronzerang schoss sich Walter Lehr, der mit Serien von 93, 92, 97 und 97 Ringen auf 379 Ringe kam. Platz 6 belegte Richard Beetz mit 343 Ringen, vor Hans – Dieter Streitenberger und 326 Ringen, sowie Horst Heeg mit 313 Ringen. Für Karl-Heinz Sommer den berufsbedingt fehlte wurden 374 Ringe als Qualifikationsergebnis notiert.

In der Mannschaftswertung siegte Dietesheim 2 in der Besetzung Ulf Kemmerer, Dr. Thomas Lippok und Winfried Mützel mit 1140 Ringen vor der ersten Mannschaft mit Thomas Baier, Walter Lehr und Timo Zindel und 1137 Ringen. Die dritte Mannschaft mit Richard Beetz, Heiko Dörr und Jochen Zindel kam mit 1102 Ringen auf Platz 4, die vierte Mannschaft wurde mit 992 Ringen Sechste. Hier traten Volker Ewig, Horst Heeg und Hans – Dieter Streitenberger an.
Für die Bezirksmeisterschaften haben sich Dr. Thomas Lippok, Timo Zindel, Heiko Dörr, Thomas Baier, Winfried Mützel, Volker Ewig, Jochen Zindel, Ulf Kemmerer, Walter Lehr, Karl – Heinz Sommer, sowie die Mannschaften Eins, Zwei und Drei qualifiziert.

Am Sonntag starteten die Schützen der kreisangehörigen Vereine mit dem Revolver .357 Magnum.
In der Schützenklasse überzeugte Heiko Dörr mit sehr guten 390 Ringen. Mit den Serien von 96, 95, 99 und 100 holte er sich verdient den Kreismeistertitel. Auf den Vizerang kam Timo Zindel der ebenso wie Dr. Thomas Lippok 385 aufzuweisen hatte. Bei den letzten zehn Schuss jedoch hatte Zindel 100 Ringe, Lippok „nur“ 99. Auf Platz Fünf kam Kathrin Klein mit Serien von 91, 93, 91 und 97 Ringen zusammen 374. Thomas Baier wurde nach Serien von 88, 93, 96 und 95 Ringen mit 372 Ringen Sechster. Marc Gebauer kam mit 318 Ringen auf den 16. Platz.
In der Altersklasse belegte Winfried Mützel mit Serien von 94, 88, 99 und 96 Ringen zusammen 377 Ringen den dritten Platz und holte sich die Bronzemedaille. Martin Küthe belegte mit 350 Ringen nach Serien von 92, 85, 90 und 83 Ringen den 10. Platz. Hans – Günther Riehl wurde mit 252 Ringen 14.
Für Stefan Keil wurde bedingt durch die berufliche Abwesenheit 340 Ringen als Qualifikationsergebnis gewertet.
Auf beim Schießen mit dem Revolver .357 Magnum wurde auf Grund der hohen Teilnehmerzahl eine Seniorenklasse eingerichtet. Diese gewann Jochen Zindel, mit zusammen 379 Ringe hatte, die durch Serien von 93, 93, 94 und 99 Ringe zustande kamen. Auf Platz 2 kam Walter Lehr mit 375 Ringen. Er erzielte Serien von 92, 95, 92 und 96 Ringen. Ulf Kemmerer kam leider nur auf Platz 4. Er war mit 372 Ringen gleichauf mit dem Drittplatzierten, hatte jedoch in der letzten Zehnerserie nur 91 gegenüber 93 aufzuweisen. Richard Beetz erzielte 358 Ringe und wurde 6. Auf Platz 8 kam Hans – Dieter Streitenberger, der 323 Ringe erzielte. Willi Neudert erzielte 309 Ringe und belegte den 9. Platz.

Auf Grund der vielen vorderen Einzelplatzierungen waren die Mannschaftsergebnisse keine Überraschung mehr.
Es siegte die dritte Mannschaft mit Heiko Dörr, Kathrin Klein und Jochen Zindel, die zusammen 1141 Ringe hatten. Dietesheim 2 mit Ulf Kemmerer, Dr. Thomas Lippok und Winfried Mützel kamen auf Platz 2 und hatten 1134 Ringe erzielt. Die eigentlich erste Mannschaft wurde Dritter. In der Besetzung Thomas Baier, Walter Lehr und Timo Zindel erzielten sie 1132 Ringe. Die vierte Mannschaft mit Richard Beetz, Martin Küthe und Willi Neudert wurde mit 1017 Ringen 7. Den neunten Platz belegte die fünfte Dietesheimer Mannschaft mit Marc Gebauer, Hans – Günter Riehl und Hans – Dieter Streitenberger


In dieser Disziplin haben sich aus Dietesheim für die Bezirksmeisterschaft Heiko Dörr, Timo Zindel, Dr. Thomas Lippok, Kathrin Klein, Thomas Baier, Winfried Mützel, Martin Küthe, Stefan Keil, Jochen Zindel, Walter Lehr, Ulf Kemmerer, Richard Beetz, sowie die ersten vier Mannschaften qualifiziert.
0
1 Kommentar
8.068
Hans - Joachim Spintge aus Garbsen | 27.02.2012 | 07:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.