Anzeige

Rätselhaftes Licht am dunklen Heiligabend-Himmel

Großansicht Berlin (dpa) – Ausgerechnet an Heiligabend beobachten Tausende in Deutschland einen rätselhaften hellen Lichtschweif am Himmel. Eine Rakete? Eine Sternschnuppe? Der Weihnachtsmann?

Aufgeregt riefen beim Radiosender Antenne Thüringen viele Hörer an und berichteten von dem Phänomen. Augenzeugen sagten, sie hätten gegen 17.30 Uhr drei glühende Streifen gesehen mit einem breiten Schweif, der sich dann in mehrere Teile zerstreut habe. Auch in Hessen und Nordrhein-Westfalen sprachen Menschen von dem hellen Schein. Um was es sich genau handelte, blieb zunächst unklar.

«Ganz toll, es war sehr beeindruckend», sagte eine Hörerin. Eine andere Hörerin meinte: «Auch wir haben das Lichtspektakel gesehen, auf dem Heimweg von der Kirche. Unsere Tochter fand es wie eine Kutsche vom Weihnachtsmann mit Elchen.»

Das Lagezentrum im Thüringer Innenministerium in Erfurt bestätigte, es habe eine Erscheinung am Himmel gegeben, die auch in anderen Bundesländern zu sehen gewesen sei. Auf einen Flugzeugabsturz gebe es keine Hinweise. Der Sprecher des Lagezentrums sprach von einem hellen Schein in einem orangefarbenen Ton – ähnlich einer Sternschnuppe, aber größer und länger andauernd.

In Internetforen wurde diskutiert, ob es sich um Teile der Sojus-Rakete handeln könnte, die am Mittwoch vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abgehoben war und die drei Männer zur Internationalen Raumstation ISS brachte.

Das Portal der WAZ-Mediengruppe, «derwesten.de», zitierte einen Sprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der in einer ersten Einschätzung von einer Meteoriten-Sichtung ausging. «Jährlich fallen bis zu 200 Tonnen an Material auf die Erde.» Ohne es bereits bestätigen zu können, liege es nahe, einen Meteor zu vermuten.

Links zum Thema
Beispiel-Video
Wetter/Wissenschaft/Notfälle/Buntes
24.12.2011 · 22:01 Uhr

Seltsames Leuchten am Himmel sorgt für Spekulationen
Erfurt (dts) – Ein in weiten Teilen Deutschlands zu sehendes Leuchten am Himmel hat an Heiligabend zu teils aufgeregten Spekulationen geführt. Mindestens in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Thüringen war zwischen 17 und 18 Uhr ein glühender Streifen mit breitem Schweif zu sehen, der sich laut Augenzeugenberichten später in mehrere Teile zerstreut hatte. Ein Sprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ging in einer ersten Stellungnahme von einer Meteoriten-Sichtung aus.

"Jährlich fallen bis zu 200 Tonnen an Material auf die Erde", sagte Sprecher Andreas Schütz dem Internetportal "DerWesten". In 99,9 Prozent solcher Fälle handele es sich bei derartigen Sichtungen um einen Meteoriten. Im Internet wurde auch über eine verglühende Sojus-Raketenstufe spekuliert. Ein Facebook-Nutzer kommentierte die Sichtung mit den Worten "Es war wohl der Jopie – Gute Reise". (Johannes Hesters)
DEU/Raumfahrt
24.12.2011 · 22:25 Uhr
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dies ist ein Beitrag aus der "Kosmischen Tagesschau" vom 25.12.2011
Kirsten Mauss
Die Kosmische Tagesschau ist ein Dienst von AbundantHope Deutschland.
Auf der Seite http://abundanthope-deutschland.de/KT können Sie sich an- und abmelden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
3.607
Kurt Wolter aus Hannover-Bemerode-Kirchrode-Wülferode | 29.12.2011 | 20:35  
13.630
Kirsten Mauss aus Hamburg | 30.12.2011 | 09:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.