Anzeige

Welche natürlichen Fatburner, gibt es?

Inzwischen wird in den Medien davon berichtet, dass es allerlei Lebensmittel gibt, welche sich positiv auf dem Fettabbau im Körper auswirken. Diese sollen den Stoffwechsel anregen und damit eine Fettverbrennung für einen kurzen Zeitpunkt anregen. Welche Lebensmittel sind das, die so ein Wunder bewirken sollen? Bringt es wirklich was, diese Lebensmittel zu sich zunehmen? Oder sind das alles wieder nur irgendwelche Fantasien von Reportern oder Ernährungsberaterinnen?

Es gibt einzelne Lebensmittel wie Ananas und auch Kaffee, die bei der Fettverbrennung eine positive Auswirkung auf dem Körper haben sollen, doch man sollte nicht allzu große Erwartung in diese Mittelchen stecken. Denn zum einen wäre solch eine Diät sehr Monoton und ungesund für den Körper und zum anderen ist es für einen persönlich kein Geschmacksfeuerwerk immer das gleiche zu sich zu nehmen. Zum Beispiel wird schon seit einer geraumen Zeit die Ananas als Fatburner bezeichnet. Sie enthält gewisse Enzyme, welche das Fett zum Schmelzen bringen soll. Ebenso wird es auch den Papaya und Kiwis nach gesagt, jedoch gibt es bisher dafür keine wissenschaftliche nachweise.
Denn man sollte hier zu wissen, wenn man zu viel Obst zu sich nimmt, während einer Diät, kann sich dies negativ auf das Gewicht auswirken. In Obst ist nämlich viel Fruchtzucker enthalten, welches sich negativ auf der Waage bemerkbar macht.
Man sollte aber beachten, wenn man dieses Obst in seiner Diät mit einbaut, kann dies wirklich einen positiven Vorteil haben. Denn mit einer fettarmen Diäten und dem richtigem Obst kann ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden, wenn das Obst nicht in zu großer Menge gegessen wird. Inzwischen gibt auch die Hollywood Diät, welche auch auf das Enzym von Ananas setzt. Jedoch darf man bei dieser Diät Form auch Fleisch und Fisch zu sich nehmen, auf Brot und Kartoffeln sollte lieber komplett verzichtet werden.


Kaffee zum Fettverbrennen?

Kaffee und Teesorten – diese können die Stoffwechsel bei einer Diät auch anregen, somit wird der Kalorienverbrauch erhöht, dies führt zu einer Gewichtsreduktion. Es ist aber zu beachten, dass dies nur in einem geringen Umfang zu erwarten ist. Das liegt daran das sich der Körper an den Wirkstoff gewöhnt, und die erhoffte Wirkung somit aus bleiben kann.
Außerdem kann sich ein zu hoher Genuss von Kaffee und Tee negative auf dem Körper auswirken, so kann es zu erheblichen Nebenwirkungen kommen und auch das Herz Kreislaufsystem nimmt davon schaden. Ein Genuss von mehr als Fünf Tassen am Tag ist nicht wirklich empfehlenswert.


Gewürze regen Fettverbrennung an

Es gibt auch scharfe Gewürze wie Chili, Pfeffer, Ingwer und Paprika. Denen wird auch der Ruf als Fatburner nachgesagt. Sie Gewürze fördern die Verdauung und erleichtern so die Fettverdauung im Körper. Es wird spekuliert, dass auch scharfe Gewürze die Fettverbrennung im Körper anregen sollen, jedoch gibt es dafür bisher keinem wissenschaftlichen Belege.
Auch Jod soll gut sein, während einer Diät einzunehmen. Jod hilft den Stoffwechsel zu aktivieren und wirkt sich somit positiv auf den Körper aus. Man findet Jod vor allem in Fische, jedoch sollte eine künstliche Zufuhr vom Jod, vorher mit einem Arzt abgesprochen werden. Man muss bedenken dass auch hier von zu viel, einfach schädlich sein kann.

Man sieht es gibt viele natürliche Fettverbrenner, welche man Sinnvoll in eine Diät einbauen kann umso seinen Stoffwechsel anzuregen. Diese können genauso wie künstliche Fatburner zum Fettverbrennen eingesetzt werden. Künstliche Fatburner arbeiten im Gegensatz zu den natürlichen Fatburnern hauptsächlich mit den Eiweiß L-Carnitin. Dieses Eiweiß wird auch vom Körper hergestellt um Fett zu verbrennen. Durch die Einnahme der künstlichen Fatburner erhöht man den L-Carnitin Spiegel und verbrennt zusätzlich Fett. Jedoch sollte man sich immer dessen bewusst sein, dass man auf jeden Fall auch Sport treiben muss und auch anderweitig auf die Ernährung achten muss um wirklich Fett zu verbrennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.