Anzeige

In Hangzhou öffnete ein norddeutsches Zentrum für Tourismus

Kiel versucht, Chinesen nach Norddeutschland zu locken, etwa mit der Kieler Woche

Im Rahmen der Wirtschaftsfahrt im August 2017 nach China hat die Kieler Delegation mit Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Uwe Wanger, Geschäftsführer von Kiel-Marketing, neben Qingdao auch Hangzhou, die Hauptstadt der schleswig-holsteinischen Partnerprovinz Zhejiang, nahe der Metropole Shanghai, besucht.

Durch Vermittlung des Schleswig-Holstein Business Center der WT.SH kam es zu zahlreichen Präsentationen Kiels vor Unternehmen und Institutionen. So gab es unter anderem sehr erfolgreiche Gespräche mit dem Unternehmer Zhou Wenbo, dem Geschäftsführer des Unternehmens Infincare. Mit seiner neu erworbenen Firma Yuyou E-Commerce Co. Ltd unter der Federführung von Frau Song Ying setzt das Unternehmen nun auch auf die expandierende Branche Tourismus und hat dabei neben Hamburg insbesondere Kiel und Schleswig-Holstein mit seinen Verbindungen nach Skandinavien im Blick.
Nach einem Besuch der fünfköpfigen Delegation von Yuyou und Infincare im September, konnte Kiel-Marketing einen Kooperationsvertrag mit Yuyou im Beisein von Oberbürgermeister Kämpfer abschließen. Als Resultat daraus wurde das German Center Hangzhou als eine Art Reisebüro und Tourismuszentrale eröffnet, um zukünftig chinesische Gäste gezielt nach Kiel und Schleswig-Holstein zu vermitteln. Darüber hinaus unterstützt Kiel-Marketing die Firma Yuyou in der Startphase als Incoming Agentur vor Ort in Kiel.
Das neue German Center für Tourismus, das insbesondere die Tourismusdestination Schleswig-Holstein bewerben wird, befindet sich in einem der modernsten Bürohochhäuser in Hangzhou im Finanzzentrum und Regierungsviertel, direkt neben dem Rathaus der Stadt. Das Büro ist ca. 680 Quadratmeter groß mit einem großen Konferenzraum und drei kleinen Beratungszimmern, die nach norddeutschen Städten benannt sind. Im hoch modernen Multimedia-Raum kann man auch mit Deutschland jederzeit live kommunizieren.
Das Entrée ist ganz dem Tourismus in Kiel gewidmet, und in einem großen Ausstellungsraum geht es um Tourismus und Investition in Schleswig-Holstein. Insgesamt arbeiten 18 Mitarbeiter in dem Norddeutschen Zentrum Hangzhou, verteilt auf die beiden Bereiche Tourismus und Investition in Schleswig-Holstein. Die Räume sind nach den deutschen Städten Kiel, Lübeck, Hamburg, Köln, Leipzig und Heidelberg benannt.
1
2
2
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.