Anzeige

Der Berg ist mächtig, Gedicht von Angela Stempin

Im Morgenglanz steig´ich hinauf, hier: im Tal des Trojer Alm-Baches
Sankt Jakob in Defereggen (Österreich): Defregger Pfannhorn | Unglaubliches Blau über mir,
in den Augen gleißendes Licht,
schneeigen Gletscher Widerschein
und den rauhen Wind im Gesicht,
die Nähe zu Pflanzen und Getier
und mit alldem allein zu sein .....

Unendlichkeit und Weite
im begrenzten Sehen,
die Majestät der schroffen Höhen
rührt in der Betrachtung
der Schöpfung mich an -,
ich kann die Größe des Schaffens
nie ganz verstehen -
fühl´ mich klein
und doch eingeborgen, -
Im Morgenglanz steig´ ich hinauf - 
alles hebt sich auf,
kleine Last auf dem Rücken -
nicht mehr erdrücken
kann mich Tageslast,
Alltags Hast,
weltliche Mühen -
gen Himmel ziehen macht frei
in Herz und Gedanken.
Der Berg zeigt und nimmt Schranken,
singt seine Melodie,
die mir den Herzenston stimmt.

   Angela Stempin
2 4
1 4
1 4
2 4
4
2 4
1 4
3 3
5 4
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
7.862
Romi Romberg aus Berlin | 17.11.2018 | 17:11  
13.630
Kirsten Mauss aus Hamburg | 17.11.2018 | 22:07  
3.390
Roswitha Bute aus Soltau | 19.11.2018 | 09:31  
2.579
Manfred Hermanns aus Hamburg | 19.11.2018 | 15:09  
13.741
Heidi K. aus Schongau | 27.11.2018 | 00:43  
2.579
Manfred Hermanns aus Hamburg | 27.11.2018 | 11:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.